Star gibt sich scheu

Opernball mit Jane Fonda: Lugner hat „echte Angst“

Adabei
14.02.2023 14:35

Richard Lugner macht sich langsam Sorgen um den Opernball-Besuch mit seinem Stargast Jane Fonda. Die Aktrice schätzt es nämlich gar nicht, wenn man ihr zu nahe kommt. Die 85-Jährige dürfte wohl nicht wissen, welches Blitzlichtgewitter und Gedränge am Donnerstag in der Wiener Oper auf sie zukommt ...

Die Menschenrechts- und Klimaaktivistin ist derart darauf bedacht, dass ihr niemand zu nahe kommt, dass bei ihrer Pressekonferenz am Mittwoch im Kino in der Lugner City sogar der Bereich bis hin zur ersten Reihe des Saals für das Publikum gesperrt wurde. Diese Privatsphäre wird im dichten Gedränge in der Oper wohl kaum möglich sein.

Lugner hat keinen Kontakt zu Fonda
Besonders vor dem erfahrungsgemäß sehr turbulenten Einzug in die Oper graut Lugner. Zwar habe die Polizei zugesagt, den Baumeister und seinen Gast zu unterstützen, dennoch „habe ich da echte Angst“, so der Baumeister. Er habe „ja keinen Kontakt“ zu ihr, sie aber vom Flughafen abgeholt.

Tatsächlich bevorzugte Fonda auch am Dienstag, sich ohne ihrem Gastgeber in Wien umzusehen. Auf einen Besuch bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen verzichtete sie laut Lugner, da sie sich dafür „in eine Schlange einordnen müsste“. Diese wird ihr im „Ersten Haus am Ring“ auf der Feststiege jedenfalls sicher nicht erspart bleiben - diese Erfahrung mussten schon so einige von Lugners Gästen (siehe Video oben) machen ...

Lugner stärkt Abwehr in Kältekammer
Der Baumeister selbst unternahm indes alles, um am Ball möglichst fit zu sein: „Zur Stärkung meiner Abwehrkräfte war ich Montag in einer Kältekammer bei minus 112 Grad und zwar zwei Minuten und zehn Sekunden.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele