Krone Plus Logo

Nach einem Trauma

„Wie ich meine Fahrangst doch überwunden habe“

Nach einem traumatischen Unfall hat Brenda Stys es 30 Jahre lang vermieden, in ein Auto zu steigen. Doch die Liebe zu ihrem Kind zeigte ihr einen Weg aus der Angst. Nun will die Linzerin Betroffenen helfen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sobald Brenda Stys in ein Auto stieg, wich sie nicht mehr von ihrer Seite: die Angst. Sie weckte Erinnerungen an jenen Tag im Jahr 1991, der ihr Leben auf den Kopf gestellt hatte. „Ich war Beifahrerin, als der Unfall passierte. Wir sind auf der Autobahn ins Schleudern gekommen und quer auf der Überholspur stehen geblieben. Da ist einer auf uns zu gekommen, und ich wusste: Jetzt werde ich sterben.“

Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?