Dort geht´s heiß her!

Sauna in Krise gebaut: Vitalbad trotzt Spartrend

Niederösterreich
23.12.2022 11:00

Der Waldviertler Wellnesstempel will für Gäste zukunftsfit bleiben. Trotz dem Griss um Energie und Co wurde dort jetzt sogar eine Sauna dazugebaut. Warum der Bad- und Stadtchef mit den zusätzlichen Strom- und Heizkosten aber nicht ins Schwitzen kommt. 

Es kommt doch auf die Größe an! Wenn es darum geht, Bäder und Wellnesstempel kostendeckend zu betreiben, weiß man das. Ein Grund mehr, dass trotz Energiekrise im Thayatal Vitalbad in Raabs an der Thaya jetzt mehr eingeheizt wird: In den Erdhang des Außenbereiches wurde eine finnische Sauna um 170.000 Euro gebaut. Die neue „Vitalsauna“ läuft schon mit 90 Grad im Probetrieb und bietet bis zu 30 Personen Platz.

(Bild: Klaus Schindler)

„Wirtschaftlichkeit könnte sinken“
Derzeit verschiebt sich das Gästeverhältnis allerdings weg von der Sauna. „Dabei ist das die Cash-Cow. Wenn wir diesen Bereich nicht attraktivieren, könnte die Wirtschaftlichkeit deutlich sinken“, erläutert Bad- und Stadtchef Rudolf Mayer. Im Frühjahr wird auf dem Dach der Sauna mehr Platz mit neuen Liegeflächen entstehen. Zuvor war dort eine ungenutzte Böschung.

Keine Schweißperle wegen Energiekosten
Explodierende Energiekosten machen Mayer weniger Sorgen: „Beim Strom haben wir noch einen moderaten Fixpreis bis 2024, bei der Fernwärme halten sich die Erhöhungen bisher in Grenzen.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele