Zur Polizei „entführt“

Mädchen begrapscht: Vater griff zur Selbstjustiz

Tirol
09.12.2022 11:18

Wilde Szenen spielten sich am Feiertag im Tiroler Kufstein ab: Nachdem seine Tochter (9) von einem zunächst unbekannten Täter in einem Einkaufszentrum sexuell belästigt worden war, konnte der 37-jährige Vater am Abend den Verdächtigen ausfindig machen. Nach einer Tracht Prügel soll der Einheimische den mutmaßlichen Täter ins Auto gedrängt und ihn zur Polizei „entführt“ haben.

Gegen 17 Uhr marschierten die Eltern mit ihrer neunjährigen Tochter zur Polizei und erstatteten Anzeige, dass das Mädchen am Nachmittag in einem Geschäft des Einkaufszentrums von einem Mann begrapscht worden sei. Im Zuge der folgenden Erhebungen konnten Videoaufzeichnungen, auf denen der Verdächtige erkennbar war, gesichert werden.

Vater spürte Verdächtigen in Tiefgarage auf
Vom Täter fehlte zunächst aber noch jede Spur. Bis kurz nach 20 Uhr: Da verständigte plötzlich der Vater die Polizei, dass er in der Tiefgarage eines Mehrparteienhauses in Kufstein den Verdächtigen angetroffen habe.

Zitat Icon

Zeugen teilten den Beamten mit, dass ein Mann einen anderen Mann mit mehreren Faustschlägen attackiert und diesen anschließend in ein Fahrzeug gedrängt habe.

Die Ermittler

Als eine Streife dort eintraf, fehlte aber sowohl vom Vater des Mädchens als auch vom mutmaßlichen Täter jede Spur. Nur zwei Zeugen waren vor Ort. „Diese teilten den Beamten mit, dass ein Mann einen anderen Mann mit mehreren Faustschlägen attackiert und diesen anschließend in ein Fahrzeug gedrängt habe“, so die Ermittler.

Verdächtigen zur Polizei „chauffiert“
Laut den Zeugen wollte der Mann - wie sich herausstellte, handelte es sich um den 37-jährigen Vater - den mutmaßlichen Triebtäter selber zur Polizei bringen. Gegen 20.30 Uhr konnte das Fahrzeug dann gegenüber der Polizeiinspektion Kufstein ausgeforscht werden.

„Von der fahrerseitigen Rückbank stieg schließlich der 37-Jährige aus, holte anschließend von der gegenüberliegenden Fahrzeugseite den 39-jährigen Österreicher aus dem Fahrzeug und versetzte diesem unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht“, schildern die Ermittler weiter.

Zitat Icon

Durch die Faustschläge des Vaters erlitt der 39-Jährige eine schwere Verletzung im Gesichtsbereich.

Die Ermittler

Mutmaßlicher Täter schwer verletzt
Die Beamten trennten die beiden Männer voneinander und brachten sie dann auf den Posten. Dort stellte sich dann heraus, dass es sich beim 39-Jährigen um jenen Mann handelt, der das Mädchen sexuell belästigt haben soll. Durch die Faustschläge des Vaters habe er eine schwere Verletzung im Gesicht erlitten.

Der mutmaßliche Täter wird wegen Verdachts der sexuellen Belästigung an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. Der 37-jährige Vater fasste Anzeigen wegen Verdachts der schweren Körperverletzung, Freiheitsentziehung und gefährlichen Drohung aus. Ein Begleiter (42) des Mannes, der dem Verdächtigen ebenfalls Schläge verpasst haben soll, wird ebenfalls angezeigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele