28.09.2022 22:29 |

Schon in Singapur

Nach Atemstillstand: Alex Albon gibt sein Comeback

Nach seiner mit einigen Komplikationen verbundenen Blinddarmentzündung kehrt Formel-1-Fahrer Alexander Albon beim Großen Preis von Singapur in das Williams-Cockpit zurück. Das teilte der britische Rennstall des 26-Jährigen am Mittwoch mit. Zuvor war spekuliert worden, ob der Niederländer Nyck de Vries beim Traditionsteam wie schon zuletzt in Monza auch beim WM-Lauf am Sonntag (14 Uhr) in Asien erneut für den Thailänder Albon einspringen könnte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Meine Vorbereitung auf Singapur war etwas anders als sonst, aber ich fühle mich gut und habe alles getan, um mich auf eines der härtesten Rennen des Jahres vorzubereiten“, sagte Albon laut Williams-Mitteilung und ergänzte: „Ich unterschätze nicht, wie groß die Herausforderung sein wird, aber ich freue mich darauf, am Freitag auf die Strecke zu gehen und wieder zu fahren.“ Der Grand Prix in Singapur gilt aufgrund der tropischen Bedingungen mit großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit als besonders anspruchsvoll.

Albon hatte wegen einer Blinddarm-Operation das Rennen in Italien verpasst. Ersatzfahrer de Vries holte bei seinem Debüt derweil gleich zwei WM-Punkte. Bei Albons OP hatte es zuvor Schwierigkeiten gegeben. Es seien „unerwartete post-operative Narkose-Komplikationen“ aufgetreten, „die zu einem Atemstillstand führten, einer bekannten, aber seltenen Komplikation“. Albon wurde anschließend „erneut intubiert und auf die Intensivstation“ verlegt. Er machte aber schnell „ausgezeichnete Fortschritte“, hieß es vom Team.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung