28.09.2022 16:04 |

Urteil in den USA

Frau muss ihrem Ex-Mann Nacktfotos überlassen

Ein Richter im US-Staat Utah sorgt mit seinem Urteil für Entsetzen. Lindsay Marsh fühlt sich sexuell ausgenutzt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach 25 Jahren Ehe reichte Lindsay Marsh die Scheidung ein. Daraufhin fertigte ihr Ex-Mann Chris eine Liste mit Sachen, die er behalten will. Darunter ein Album mit erotischen Fotos seiner Ex-Frau. Als die Beziehung noch ganz frisch war, überraschte Lindsay ihren Partner mit den Profi-Aufnahmen samt liebevollen und sehr intimen Worten.

Richter sprach Ex-Mann die Nacktbilder zu
Die Amerikanerin pochte deshalb darauf, das Album selbst zu behalten und die Fotos zu verbrennen. Umso geschockter war sie, als sich Richter Michael Edwards auf die Seite von ihrem Ex-Mann schlug und ihm das Album zusprach.

Richter Edwards Begründung für seine Entscheidung: „Dem Ex-Ehemann stehen die Fotos mit den persönlich an ihn gerichteten Worte seiner damaligen Frau als Erinnerung zu.“

Urteil abgemildert
„Ich bin fassungslos. Ich fühle mich gedemütigt, sexuell ausgenutzt und erniedrigt“, so Lindsay. Worauf der Richter einlenkte und entschied, dass sie das Original-Album behalten darf, sie ihrem Mann allerdings eine Kopie mit zensierten Fotos überlassen muss.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung