27.07.2022 09:23 |

Banker wurde stutzig

Angst um Tochter: 81-Jährige verlor fast Vermögen

Einem aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine betagte Innsbruckerin (81) nicht ihr ganzes Erspartes falschen Polizisten aushändigte. Mit dem Geld wollte die Frau ihre Tochter aus dem Gefängnis befreien. Doch die Geschichte war frei erfunden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Übers Telefon meldeten sich am Dienstag die Betrüger bei der 81-Jährigen. Sie gaben sich als Polizisten aus und erzählten der Frau eine Schauergeschichte. Ihre Tochter sei in einen schweren Unfall verwickelt gewesen. Ein Kind sei dabei ums Leben gekommen. Nun würde die Tochter der Innsbruckerin in Untersuchungshaft sitzen. 

Angebliche Kaution betrug rund 50.000
Rund 50.000 Euro betrug laut falschen Polizisten die Kaution. Diese war die Tirolerin sofort bereit zu zahlen. Sie eilte zu ihrer Bank und wollte das Geld bar beheben. Einem Angestellten kam das verdächtig vor. Er fragte nach dem Grund der hohen Abhebung und bemerkte, dass die Kundin ungewöhnlich reagierte.

Daraufhin verständigte der Bankmitarbeiter die richtige Polizei. Diese rückte aus und bewahrte die 81-Jährige vor dem Verlust der hohen Geldsumme. Rasch war geklärt, dass die Geschichte rund um die verhaftete Tochter nicht stimmt und die Anrufer Betrüger waren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 15. August 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
16° / 23°
starke Regenschauer
16° / 22°
starke Regenschauer
14° / 23°
leichter Regen
16° / 23°
starke Regenschauer
13° / 23°
leichter Regen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)