Geld als Knackpunkt?

Rapid unter Druck: Transfer-Wende bei Burgstaller?

Doch kein Wechsel zu Rapid? Die Wiener galten im Tauziehen um Guido Burgstaller zuletzt als Favorit, doch jetzt soll der 1. FC Nürnberg ein deutlich verbessertes Angebot abgegeben haben. Bahnt sich eine Transfer-Wende an?

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das weiß ich nicht, ich hoffe, dass es funktioniert. Wir sind ständig in Gesprächen“, sagt Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer, als er von der „Krone“ auf den Stürmer angesprochen wurde. Grün-Weiß will die Offensive verstärken, kämpft um eine Rückholaktion.

Doch nun könnte Deutschlands Zweitligist Nürnberg dazwischen grätschen. Weil der Klub Kilian Fischer zum VfL Wolfsburg transferiert und somit viel Geld eingenommen hat, „soll der FCN ein neues, deutlich verbessertes Angebot abgegeben haben“, so die „Bild“.

Das deutsche Medium ist sich sicher: „Man wird alles versuchen, um den Österreicher nach Nürnberg zu locken.“ Rapid kann bei dem Angebot finanziell jedenfalls nicht mithalten. Ziehen die Hütteldorfer beim Wettbieten um Burgstaller nun doch den Kürzeren?

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol