26.05.2022 09:00 |

Europacup-Playoff

Wattens hofft auf 12. Mann für den nächsten Coup

Am Donnerstag steigt Teil eins des Europacup-Playoff-Finales am Tivoli: Die WSG Tirol will sich gegen Rapid eine gute Ausgangslage schaffen. Dabei hofft Coach Thomas Silberberger auf eine Kulisse, die Wattens richtig scharf macht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wer Fußball liebt, sollte sich dieses Spiel wohl nicht entgehen lassen!“ Hoffnung und Traum zugleich – Thomas Silberberger baut im Playoff-Heimfinale auch auf einen zwölften Mann (Kassen ab 12 Uhr geöffnet): „Mit einer tollen Atmosphäre könnten wir einen Schritt Richtung Sensation machen.“

Zitat Icon

Wattens wird gegen Rapid immer krasser Außenseiter sein, aber einer, der nicht zu unterschätzen ist.

WSG-Coach Thomas Silberberger

Noch mehr aber glaubt der WSG-Coach durch die eigene Stärke an eine mögliche Überraschung. „Wattens wird gegen Rapid immer krasser Außenseiter sein, aber einer, der nicht zu unterschätzen ist.“ Vor allem, da die Tiroler befreit aufspielen können – ganz im Gegensatz zu den Wiener Grün-Weißen

„Eine Ausgangslage, die uns für Hütteldorf alle Chancen offen lassen würde, wär’ optimal“, wünscht sich Silberberger, „am besten zu Null.“ Wegen der Auswärtstorregel. Was aber gegen Rapid nur ein einziges Mal in der Wattener Bundesliga-Historie gelang: Am 13. Dezember 2020. Im Allianz-Stadion. Im Tivoli dagegen konnte der Wien-Express nur einmal gestoppt werden (1:1), ansonsten gab es zumindest zwei Gegentreffer. Doch die WSG Tirol befand sich vor einem Duell gegen Rapid wahrscheinlich noch nie in einer annähernd guten Form. Kompakt und aggressiv, in der Chancenverwertung aktuell sehr, sehr kalt.

Tiroler können nur gewinnen
„Ich freu mich riesig auf die beiden Spiele“, fiebert Raffael Behounek dem Anpfiff entgegen, „wir haben wirklich nichts zu verlieren.“ Aber jede Menge zu gewinnen: Denn ein Erreichen der Quali für die Conference League würde für Wattens eine Premiere sein, in Innsbruck eine 21-jährige Europa-Durststrecke beenden! FC Tirol gegen Florenz, am 1.11.2001, lang ist’s her.

Gernot Gsellmann
Gernot Gsellmann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 27. Juni 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
18° / 34°
heiter
14° / 33°
Gewitter
15° / 32°
heiter
16° / 32°
Gewitter
16° / 32°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)