09.05.2022 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Keine Zeit für Firlefanz

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bundeskanzler Karl Nehammer und Rohstoffministerin Elisabeth Köstinger posieren für eine Werbeaufnahme vor einer Brettljause mit Wurst und Käse.

Energieministerin Leonore Gewessler stellt sich mit ihrem mitgebrachten Filmteam zu einem Mülltaucher an den Wiener Donaukanal.

Die mit ihrem „Kaufhaus Österreich“ berühmt gewordene Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hält einen auf Karton ausgedruckten digitalen Aktionsplan in die Kameras.

Finanzminister Magnus Brunner präsentiert sich öffentlichkeitswirksam mit seinem Energiegutschein, der Blamage seines Lebens.

Das ist alles nichts Böses. In Friedenszeiten ließe sich in den harmlosen Werbeaktionen der Regierung sogar ein Stäubchen Sinn finden.

Wir leben aber nicht in normalen Zeiten. Es nicht die Zeit für Firlefanz.

ÖVP und Grüne haben sich 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche mit den Auswirkungen der Krise auf die Menschen zu konzentrieren. Ein Blick zur Regierung in Berlin würde sich lohnen, um zu sehen, wie verantwortungsvolle Politik geht. Dann ließen sich vielleicht derartig fatale Pannen vermeiden, wie der vom Kanzler ausgelöste Kursrutsch an der Börse.

Möglicherweise gibt die Regierung ihr Bestes. Das wäre dann allerdings kein beruhigendes Zeichen.

Sollten Nehammer und Kogler tatsächlich fest entschlossen sein, bis Ende 2024 durchzuregieren, sollten sie sich nicht mehr von PR-Fuzzis und Parteifreunden, sondern von klugen Köpfen beraten lassen. Die gibt es in Österreich.

Claus Pándi
Claus Pándi
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)