Keine 3 Stunden später

„Chaotisch!“ ÖFB-Teamchef Rangnick schon in Kritik

Keine drei Stunden war die Bekanntgabe, dass Ralf Rangnick neuer ÖFB-Teamchef wird, alt, da wurde der Deutsche schon kritisiert! Die künftige Doppelfunktion von als österreichischer Fußball-Teamchef und Berater von Manchester United sorgt bei Gary Neville für Unverständnis. „Chaotisch“, so der 47-Jähirge. Die in England medial stark präsente United-Legende glaubt nicht daran, dass beide Jobs gleichzeitig ohne Einschränkungen auszuüben sind.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Der Sportdirektor oder Berater von Manchester United kann sich wirklich Woche für Woche österreichische Spieler anschauen? Und sie dann für die Nationalmannschaft auswählen?“, fragte Neville am Freitag in seinem Podcast für Sky Sports. „Das österreichische Nationalteam hat Stolz, ein großartiges Land und einige großartige Spieler, also muss er die ganze Woche über Spieler beobachten, dann wird er sie im September, Oktober, November und März zwei Wochen lang trainieren. Was passiert dann mit seiner Arbeit für United? Wo ist die Priorität? Da gibt es einen Konflikt.“

Der ehemalige Weltklasse-Außenverteidiger kann sich nach eigenen Angaben nicht vorstellen, dass sich beide Tätigkeiten vereinen lassen. „Ein Teamchef muss Woche für Woche, Samstag, Mittwoch, Samstag, Dienstag präsent sein. Er kann nicht jede Woche im Old Trafford sein und einem österreichischen Spieler zusehen.“

Neville bezeichnete die aktuelle Konstellation als „chaotisch“ und verwies auf die großen sportlichen Probleme des englischen Rekordmeisters. „Manchester United kann es sich im Moment nicht leisten, Ablenkungen und einen schlechten Kommunikationsplan zu haben rund um die Idee, dass Ralf Rangnick unser Berater ist, aber dreimal im Monat deutschen Fußball schaut und zweimal im Monat das österreichische Nationalteam coacht“, kritisierte der 47-Jährige.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol