12.04.2022 15:37 |

Billie Jean King Cup:

ÖTV-Frauen müssen sich Slowenien geschlagen geben

Die österreichische Tennis-Auswahl der Frauen hat beim Billie Jean King Cup in der Türkei gegen Slowenien die befürchtete Niederlage hinnehmen müssen. Die Favoritinnen gewannen am Dienstag in Serik dank des Erfolgs im abschließenden Doppel mit 2:1. Julia Grabher hatte zuvor im Nummer-1-Duell etwas überraschend Tamara Zidansek in zwei Sätzen besiegt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Grabher (WTA-198.) feierte bei windigen Bedingungen gegen die in der Weltrangliste weit höher eingestufte Zidansek (27.) nach nur 79 Minuten einen 6:3,6:3-Erfolg. Sie punktete auch als Rückschlägerin und verwertete sieben ihrer zwölf Break-Möglichkeiten. Die Vorarlbergerin wendete selbst sieben Mal einen drohenden Aufschlagverlust ab, musste aber auch vier Breaks hinnehmen. „Mit meinem heutigen Sieg bin ich natürlich zufrieden. Ich habe erstmals eine Top-30-Spielerin geschlagen. Ich glaube, ich habe ein sehr solides Match gespielt“, so Grabher.

Georgien und Schweden warten
Zuvor hatte die 19-jährige Sinja Kraus (402.) beim 1:6,4:6 die Überlegenheit der zwei Jahre älteren Kaja Juvan (81.) anerkennen müssen. Im entscheidenden Doppel mussten Melanie Klaffner und Kraus nach guter Leistung nach 2:17 Stunden als Verliererinnen vom Platz. Sie unterlagen dem Duo Juvan/Zidansek 6:2,4:6,2:6. Nach einem Break zum 2:1 im dritten Satz gelang kein Punktgewinn mehr. „Es war sehr, sehr eng. Wir haben am Ende unsere Chancen leider nicht verwertet. Aber wir können heute trotzdem alle stolz auf uns sein“, sagte Kraus.

ÖTV-Kapitänin Marion Maruska sprach von einer sehr guten Leistung des gesamten Teams. „Es war ganz knapp. Wir haben gegen eine starke Mannschaft gespielt. Die Bedingungen waren echt extrem schwierig, es war nicht windig, es hat gestürmt.“ Am Mittwoch und Donnerstag warten Georgien und Schweden als Gegnerinnen, zum Abschluss der Gruppenspiele geht es am Freitag gegen die favorisierten Kroatinnen. Zum Auftakt am Montag hatten die Österreicherinnen Bulgarien mit 2:1 bezwungen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol