24.01.2005 09:32 |

Football

Patriots und Eagles erreichen die Superbowl

Titelverteidiger New England Patriots und die Philadelphia Eagles sind in der Nacht zum Montag in das 39. Superbowl-Endspiel der National Football League (NFL) eingezogen. Beide Mannschaften, die sich erstmals im Finale um die begehrteste Sporttrophäe von Nordamerika gegenüberstehen, werden am 6. Februar im Alltel Stadium von Jacksonville aufeinander treffen. New England, das den dritten Titelgewinn in vier Jahren anstrebt, gilt bei den Buchmachern als klarer 6,5:1-Favorit.
Die Patriots, die sich auch schon 2002 die Vince-Lombardi-Trophäeerkämpft hatten, machten ihren fünften Endspieleinzugbei den Pittsburgh Steelers mit einem 41:27 perfekt. Die Gastgeberhatten die Vorrunde mit der besten Bilanz (15:1 Siege) abgeschlossenund waren seit 15 Spielen ungeschlagen. Überragender Akteurwar wiederum Patriots Quarterback Tom Brady. Er spielte fehlerlosund verbuchte zwei Touchdowns. New England als zweitbestes Teamder Vorrunde (14:2) sicherte sich damit zugleich den Titel derAmerican Conference (AFC).
 
Philadelphia setzte sich in heimischer Arena gegendie Atlanta Falcons mit 27:10 durch und konnte sich als Championder National Conference (NFC) feiern lassen. In den zurückliegendendrei Jahren waren die Eagles jeweils im Halbfinale am Superbowl-Einzuggescheitert. Philadelphia stand erst einmal in der Saison 1980im Superbowl-Endspiel, wo man den Oakland Raiders mit 10:27 unterlag.
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten