30.03.2022 13:00 |

Rekorde erwartet

Campingurlaube kamen 2021 wieder in Schwung

Urlaub im Zelt oder Wohnmobil ist 2021 wieder deutlich öfter gemacht worden als im ersten Corona-Jahr 2020. Die Zahl der Übernachtungen auf den heimischen Campingplätzen stieg um 6,3 Prozent auf fast 6,4 Millionen. 2020 waren die Buchungen allerdings um 16 Prozent auf rund 6 Millionen eingebrochen. 2019, im Jahr vor der Pandemie, waren es 7,1 Millionen Nächtigungen gewesen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Camping-Bundesland Nummer eins war im abgelaufenen Jahr Kärnten mit fast 2,4 Millionen Nächtigungen (plus 9 Prozent). Mit großem Abstand dahinter folgten Tirol mit 1,5 Millionen Übernachtungen (plus 3,8 Prozent) und Salzburg mit 0,6 Millionen Buchungen (plus 4,8 Prozent). Die stärksten Zuwächse verzeichneten die Steiermark mit einem kräftigen Plus von 21,4 auf fast 570.000 Übernachtungen sowie Wien mit einem fast ebenso deutlichen Anstieg von 20,6 Prozent auf knapp 34.000 Nächtigungsbuchungen.

Im Vergleich zum Rekordjahr 2019, vor der Corona-Krise, liegen die Einbußen bei nur rund zehn Prozent. Für das aktuelle Jahr ist die Campingbranche den Angaben zufolge „sehr positiv gestimmt“, teilte das Internetportal camping.info unter Verweis auf Daten der Statistik Austria mit. Auch neue Rekorde würden erwartet.

„Der Trend zu naturnahen Urlauben ist nach wie vor ungebrochen - das sehen wir anhand der Zugriffszahlen auf unserem Campingportal sowie an den Zulassungsstatistiken bei Reisemobilen und Caravans“, so Maximilian Möhrle. Der Bestand an Freizeitfahrzeugen sei 2021 um sechs Prozent gewachsen. Aktuell seien in Österreich 77.217 Freizeitfahrzeuge zugelassen. Diese teilten sich auf 36.482 Wohnmobile (plus elf Prozent) und 40.735 Wohnwagen (plus zwei Prozent) auf.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol