14.01.2005 22:19 |

Nach Todeswelle

Frühwarnsystem für Tsunamis bis 2007

Die USA planen die Einrichtung eines Tsunami-Frühwarnsystems für den Atlantik vor der US-Küste bis zum Jahr 2007. Als Vorbild gelte das Warnsystem im Pazifischen Ozean, das nun weiter ausgebaut werden soll, sagte Präsidentenberater und Direktor der US-Behörde für Wissenschaft und Technologie, John Marburger, in Washington.
Das neue System soll nun nach der Flutwellen-Katastrophein Asien beschleunigt installiert werden. Die US-Behördenhoffen, das atlantische Frühwarnsystem fünf Jahre eherals ursprünglich geplant in Gang zu bringen.
 
32 neue Spezial-Bojen
Das Projekt wird den Angaben zufolge 37,5 MillionenDollar kosten. Insgesamt sollen 32 neue Spezial-Bojen im Atlantiksowie zusätzlich zu den schon bestehenden Bojen im Pazifikplatziert werden.
 
Es soll dann einen 100-prozentigen Schutz der US-Küstensicherstellen, sagte Marburger. Das US-Warnsystem werde zu demBeobachtungssystem gehören, das weltweit Erdstößeregistriert und meldet.
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol