Austrianer im AKH

Schwere Kopfverletzungen: Teigl-Diagnose ist da!

Fußball National
28.02.2022 10:50

Die Diagnose ist da: Austrias Georg Teigl hat sich beim 1:0-Erfolg der Wiener gegen den Wolfsberger AC am Sonntagabend eine Schädelfraktur, einen Jochbogenbruch und einen Kieferbruch zugezogen und wird derzeit stationär im Wiener AKH behandelt. Laut Mannschaftsarzt Marcus Hofbauer seien die Verletzungen zum Glück nicht lebensbedrohend.

Teigl, der erst in der 74. Minute für Alexander Grünwald eingewechselt worden war, hatte kurz vor Spielende das Knie von Nikolas Veratschnig an die Schläfe bekommen. WAC-Verteidiger Luka Lochoshvili reagierte blitzschnell und half dem zunächst regungslosen Teigl, indem er dessen Zunge mit Geschick eigenhändig zurück in den Mundraum legte.

(Bild: urbantschitsch mario)

„Ich habe seinen Mund geöffnet und ich glaube, dass ich seine Zunge in der letzten Sekunde rausgezogen habe“, erklärte Lochoshvili im Sky-Interview. WAC-Kollege Christopher Wernitznig stützte und stabilisierte den Austria-Mittelfeldspieler dabei.

Am Montag kam die Diagnose: eine Schädelfraktur, ein Jochbogenbruch und ein Kieferbruch. Dem 31-Jährigen, der sich derzeit im AKH befindet, geht es den Umständen entsprechend gut, heißt es in einer Aussendung der Violetten.

Eine Operation sei aus aktueller Sicht nicht notwendig. „Großer Dank gilt einmal mehr den WAC-Spielern Luka Lochoshvili und Christopher Wernitznig, die die Situation sofort erkannt und Erste Hilfe geleistet haben“, schreibt die Austria. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele