27.01.2022 12:59 |

Nach Rausschmiss

Skandal-Profi Brown macht jetzt richtig Krach

Jetzt wird‘s richtig schmutzig! Nach dem Rausschmiss bei den Tampa Bay Buccaneers wollen Antonio Brown und sein Anwalt jetzt sogar rechtliche Schritte gegen sein altes Team rund um Superstar Tom Brady einleiten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Erst hatte Brown im Duell bei den New York Jets mit seinem unbeherrschten Abgang während des Spiels für Aufsehen gesorgt, als der Wide Receiver im dritten Viertel sein Trikot auszog und das Spielfeld verließ. Dann ließ er über seinen Anwalt verlauten, dass er sich geweigert habe, verletzt zu spielen und daraufhin von Bucs-Trainer Bruce Arians aus dem Team verbannt worden sei.

Laut Brown laboriere er an einer Knöchelverletzung, Untersuchungen sollen einen Bänderriss und Knochensplitter im Gelenk offenbart haben. Coach Arians widersprach, dass Brown aufgrund dieser Knöchelverletzung vom Feld gestürmt sei. Die Bucs trennten sich von Brown. Doch jetzt klagt Browns auf Schadensersatz für die Knöchel-OP - außerdem fordert er Geld, das ihm aufgrund eines NFL-Tarifvertrags noch zustehe.

Wieviel das sein soll? „Eine ganze Menge Geld. Eine ganze Menge", so der Skandal-Profi der NFL, 

Denn: Brown hatte in der Vergangenheit immer wieder für Aufsehen gesorgt. Zu Beginn der vergangenen Saison war er zu den Bucs gewechselt, die ersten acht Wochen war er von der Liga wegen eines Verstoßes gegen den Verhaltenskodex gesperrt gewesen, gewann dann mit seiner Mannschaft den Super Bowl. Zuletzt war Brown wegen eines gefälschten Impf-Ausweises zu drei Spielen Sperre von der Liga verurteilt worden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol