03.01.2022 08:21 |

Nach Formel-1-Drama

Toto Wolff: „Es ist ein größeres Problem!“

Nach einer der wohl spannendsten WM-Entscheidungen aller Zeiten hat sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff zu Wort gemeldet. Der Wiener erklärt seine heftige Kritik nach dem Krimi in Abu Dhabi und meint, dass ein neuer Rennleiter nicht die Lösung wäre: „Es ist ein größeres Problem!“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es geht nicht nur um eine Entscheidung, den Rennleiter auszutauschen. Das ganze System der Entscheidungsfindung muss verbessert werden“, wird Wolff bei „motorsport-total.com“ zitiert. Laut dem 49-Jährigen habe es in der vergangenen Saison immer wieder „Inkonstanz bei der Umsetzung der Regeln auf der Strecke“ gegeben.

Rennleiter Michael Masi war unter anderem beim Formel-1-Finale im Fokus gestanden. Der Australier hatte in der entscheidenden Safety-Car-Phase fünf überrundeten Fahrern trotz zunächst gegenteiliger Ankündigung das Überholen erlaubt, womit Red-Bull-Mann Max Verstappen plötzlich wieder direkt hinter Mercedes-Star Lewis Hamilton war. In der letzten Runde „schnupfte“ der Niederländer den Briten und holte sich noch die WM-Krone.

„Die Entscheidungen in den letzten vier Minuten haben einen verdienten WM-Titel für Lewis Hamilton verhindert“, war Wolff nach dem Rennen stinksauer. Und er ist nach wie vor der Meinung: „Diese letzte Entscheidung hatte die größte Auswirkung. Und aus einer sportlichen Perspektive war die Auswirkung katastrophal, weil es die Weltmeisterschaft entschieden hat!“

Zudem erklärt der Österreicher: „Es ist eine Sache, hart zu fahren und zwischen den Fahrern und Teams verschiedene Ansichten zu haben. Das liegt in der Natur der Sache. Aber inkonstante Entscheidungen führen zu Kontroversen und zu einer Polarisierung.“ Das sei „der Grund für viele der total unnötigen Kontroversen auf der Strecke“ gewesen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)