Wirbel um Superstar

Statue von Cristiano Ronaldo löst Proteste aus

Eine Statue des Portugiesen Cristiano Ronaldo hat im indischen Bundesstaat Goa eine Kontroverse ausgelöst. Eigentlich sollte sie junge Menschen für den Fußball begeistern, doch stattdessen gab es einen Tag nach der Einweihung der mehr als 400 Kilo schweren Statue Proteste mit schwarzen Flaggen vor Ort. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das berichtete die indische Nachrichtenagentur IANS am Mittwoch. Ein Grund für die Aufregung: Goa war bis vor 60 Jahren portugiesische Kolonie.

Erst 1961 eroberten indische Truppen das Territorium und stürzten die portugiesische Herrschaft. 1987 wurde Goa dann ein eigenständiger, zugleich der kleinste indische Bundesstaat.

Weiters monierten die Protestierenden, dass nicht einheimische Fußballspieler geehrt würden. Die Statue habe rund 14.000 Euro gekostet und sei schon vor der Pandemie geplant gewesen, erklärte ein Vertreter der Regierung von Goa.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)