21.12.2021 11:12 |

Verlässt die ICE

Dornbirns „Künstler“ Saarinen verliert Spielfreude

Eishockey-Stürmer Jesse Saarinen hat den ICE-Club Dornbirn verlassen. Den 36-jährigen Stürmer-Routinier belasten die aktuellen Rahmenbedingungen abseits vom Eis. „Nicht das Spiel war das Problem, vielmehr die weltweite Gesamtsituation. In dieser Umgebung konnte ich nicht mehr meine beste Leistung abrufen“, erklärte der frühere finnische Nationalteamspieler auf der Club-Webseite.

Er sehe sich auch als Künstler und möchte entsprechend Unterhaltung bieten. „In Europa bekommst du auf dem Eis viel Energie von der Stimmung der Fans. Die verwaisten Eishallen sind ein Hauptgrund dafür, warum ich mich im Moment sehr unwohl fühle und deshalb auch meine Leistung nicht bringen kann.“ In den vergangenen sechs Partien blieb der Angreifer ohne Scorerpunkt, er verlässt Dornbirn nach sechs Toren und acht Vorlagen in 21 Spielen.

Verflogen sind die Sorgen im Ländle damit nicht. Laut den „Vorarlberger Nachrichten“ will Nikita Jevpalovs nicht mehr aufs Eis, weil er nach dem tragischen Tod von Bratislava-Stürmer Boris Sadecky Angst vor Corona-Nachwirkungen hat. Das bisher letzte Spiel des Letten liegt bereits fast einen Monat zurück.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)