15.12.2021 22:05 |

Nach Mercedes-Protest:

„Imageschaden!“ FIA will WM-Finale untersuchen

Nach dem umstrittenen Formel-1-Finale in Abu Dhabi hat der Motorsport-Weltverband FIA Aufklärung angekündigt. Aussagekräftige Schlussfolgerungen sollen vor dem Beginn der kommenden Saison vorliegen. Wie die FIA am Mittwoch in Paris mitteilte, soll eine „detaillierte Analyse und Klärung für die Zukunft mit allen relevanten Parteien jetzt stattfinden“.

Der Vorfall soll mit allen Teams und Fahrern besprochen werden, „um Lehren aus dieser Situation zu ziehen und den Teilnehmern, Medien und Fans Klarheit über das aktuelle Reglement zu verschaffen“, hieß es nach der Sitzung des Weltrats weiter.

Die Debatte um den Ausgang des letzten Saisonrennens würde „derzeit dem Image der Meisterschaft“ schaden.

Mercedes hatte unmittelbar nach dem Grand Prix von Abu Dhabi am Sonntag zweimal Protest eingelegt, die beide abgewiesen wurden. Die Silberpfeile haben bis Donnerstag Zeit, Berufung einzulegen.

Mercedes kritisiert die Abläufe rund um die letzte umstrittene Safety-Car-Phase. Auf der letzten Runde hatte Max Verstappen von Red Bull Mercedes-Pilot Lewis Hamilton noch überholt und damit erstmals die WM gewonnen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)