Di, 21. August 2018

Nächster Rücktritt

18.04.2011 14:20

Fritz Kaltenegger nicht mehr ÖVP-Generalsekretär

Der Rücktritts-Reigen in der Österreichischen Volkspartei geht weiter. Am Montag hat Generalsekretär Fritz Kaltenegger über seine Sprecherin die seit Tagen kursierenden Gerüchte über seinen Rückzug aus der Politik bestätigen lassen. Der ehemalige Bauernbund-Direktor war 2008 von Josef Pröll in diese Position geholt worden.

Kaltenegger war nach dem Rückzug von Josef Pröll entweder für eine Regierungsposition oder für einen Rauswurf gehandelt worden. Montagmittag hat sich nun letzteres Gerücht bewahrheitet. Dem Vernehmen nach wurde dem gebürtigen Kärntner noch das Amt eines Staatssekretärs (im Außenministerium oder das des kolportierten Integrations-Staatssekretärs) angeboten, was er jedoch abgelehnt haben soll.

Als wahrscheinlichster Nachfolger galt bislang der steirische ÖVP-Klubobmann Christopher Drexler, der wie Spindelegger aus dem ÖAAB-Flügel der Volkspartei kommt. Drexler dementierte das aber am Montag: "Entgegen anderslautenden Gerüchten bleibe ich Klubobmann im steirischen Landtag und auch Landesobmann des steirischen ÖAAB." Auch Kandidat Nummer zwei, ÖAAB-Generalsekretär Lukas Mandl, der als Schützling Spindeleggers gilt, hat am Montag versichert, dass er im Arbeitnehmerbund bleibt.

Keine Ferien für Spindelegger
Während sämtliche Politiker am Montag ihre Osterferien angetreten haben, verhandelt Spindelegger Parteikreisen zufolge mit Hochdruck über sein neues Regierungs- und Parteiführungsteam. In zahllosen Gesprächen und Telefonaten sollen schon bis Dienstag sämtliche Personalia fixiert werden, um am Mittwoch in einer Vorstandssitzung bereits einen Beschluss zusammenzubekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.