06.12.2021 11:13 |

Schweizer üben Kritik:

„Was Verstappen macht, ist der F1 nicht würdig“

Selten wurde so klar Stellung bezogen, wie in der Kolumne der Schweizer Tageszeitung „Tages Anzeiger“. Das Blatt aus Zürich sah das Wahnsinnsrennen von Jeddah (Zusammenfassung hier im Video) nur durch Lewis Hamilton von einer Eskalation gerettet und attestierte dem Niederländer den Stil eines 17-jährigen Formel-1-Rookie. Und die Schweizer sprachen das aus, was sonst niemand außer ihnen tat: „Das, was Verstappen macht, ist der Formel 1 nicht würdig.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es ist Lewis Hamilton zu verdanken, dass das Rennen nicht komplett ausartete“, ist eine der Kernaussagen des Artikels. Zudem zweifeln die Schweizer an, ob Verstappen in den letzten fünf Jahren wirklich gereift sei, wie vielerorts geschrieben wurde. „Denn“ - so die Schweizer - „er benahm sich  wie ein 17-jähriger F1-Neuling“, der respektlos gegen die großen Stars kämpft. 

Vor allem das Auffahrenlassen von Hamilton in Runde 36, als Verstappen von seinem eigenen Team aufgefordert wurde, den Briten vorbeizulassen, scheint den Schweizern eine große Respektlosigkeit gewesen zu sein. Das sogenannte „Break Testing“ des Niederländers war eines Weltmeisters nicht würdig, ein Weltmeister würde sicher eleganter vorgehen, „in der Königsklasse des Motorsports“, meint Rene Hauri in der Zürcher Zeitung.

Ausgebuht
Was interessant ist: Hamilton rügte Verstappen nicht einmal für sein Verhalten. Der hatte auch so genug Sorgen. Einige Fans in Saudi-Arabien buhten ihn bei der Siegerehrung von Jeddah aus, was seinem Gemüt sicher nicht guttat. Aber Verstappen sucht die Schuld weiter bei anderen. 

Wie er in einem Posting nach dem Rennen behauptet, stehe er nicht für diese Formel 1, die nur noch von Strafen entschieden wird. Einsicht schaut anders aus, das sehen auch die Schweizer so.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)