Szene im Video:

Arsenal-Profi schlägt Räuber in die Flucht

Riesengroße Schrecksekunde für Arsenal-Star Gabriel: Wie nun bekannt wurde, hatten bewaffnete Räuber den Abwehrspieler im August in seinem eigenen Haus überfallen. Doch der Brasilianer wehrte sich und schlug die unangekündigten Gäste in die Flucht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die „Daily Mail“ berichtet, war Gabriel mit einem Kumpel gerade nach Hause gekommen. Nachdem sie aus dem Auto ausgestiegen waren, spazierten zwei maskierte Männer in die Garage des Premiere-League-Profis. Die Unruhestifter forderten die Autoschlüssel, das Handy und die Uhr von Gabriel. Zunächst kooperierte der Kicker.

Hier der Überfall im Video:

Wenig später wurde es richtig wild: Einer der Räuber schwang mit einem Baseballschläger in Richtung des Arsenal-Spielers. Dieser war jedoch schneller und setzte sich mit einem Faustschlag zur Wehr. Daraufhin flüchtete der Maskierte, der 23-jährige Fußballer blieb zum Glück unverletzt.

Inzwischen konnte der Kriminelle anhand von DNA-Spuren einer im Gerangel verlorenen Kappe identifiziert werden. Ein Gericht verurteilte den 26-Jährigen zu einer fünfjährigen Haftstrafe. Sein Komplize wurde - laut Medienberichten - noch nicht gefasst.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)