23.11.2021 11:35 |

Leck bei GoDaddy

Hacker knacken über eine Million WordPress-Seiten

Der Webhosting-Riese GoDaddy aus den USA kämpft mit einem Datenleck: Hackern ist es gelungen, auf die Daten von mehr als einer Million Kunden zuzugreifen, die ihre WordPress-Websites auf GoDaddy-Servern hosten. Ihnen droht eine Phishing-Welle und unbefugter Zugriff auf ihre Websites.

Mit der Softwareumgebung WordPress werden weltweit 42 Prozent aller Websites betrieben, da sind Sicherheitsvorfälle besonders schwerwiegend. Einen solchen musste nun der Webhosting-Riese GoDaddy melden.

Unbekannten ist es gelungen, bei 1,2 Millionen Websites auf sensible Daten der Webmaster zuzugreifen, die bei GoDaddy eine verwaltete WordPress-Umgebung angemietet haben. Dabei kümmert sich der Webhoster um die Installation und laufende Backups.

Hacker hatten wochenlang Zugriff - Phishing droht
Die Hacker hatten seit 6. September Zugriff auf die Daten und gelangten an E-Mail-Adressen und Kundennummern der GoDaddy-Klienten. Auch die Standardpasswörter wurden abgesaugt. Betroffenen droht somit nicht nur eine Phishing-Welle mit betrügerischen E-Mails. Sollten sie ihre Passwörter nicht geändert haben, haben die Angreifer auch Zugriff auf ihre Websites.

Laut einem „ZDNet“-Bericht hatten die Angreifer außerdem Zugriff auf SSL-Verschlüsselungs-Keys der betroffenen Nutzer. Diese werden nun neu ausgestellt. GoDaddy hat eine Untersuchung des Vorfalles eingeleitet und informiert betroffene Nutzer über den unberechtigten Zugriff.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol