Wirbel um 2G-Regel

Boykott zu Ende: Rapid-Ultras kehren zurück

„Ab dem Heimspiel gegen Altach wird die Hütteldorfer Fanszene - sofern es die Umstände zulassen - wieder in die Kurve zurückkehren und unseren Verein im Stadion unterstützen!“ Mit diesen Worten kündigen die Ultras von Rapid eine Rückkehr an. Der Stimmungs-Boykott aufgrund der 2G-Regel ist somit zu Ende.

Nach der Einführung der 2G-Regel (geimpft oder genesen) bei Veranstaltungen in Wien Anfang Oktober hatte sich die grün-weiße Fanszene für einen Boykott entschieden. „Dem Stadion unter diesen Umständen als aktive Fanszene fernzubleiben, wurde zum damaligen Zeitpunkt als die beste unter vielen schlechten Herangehensweisen gesehen. Wir lehnen es nach wie vor ab, dass nicht alle Rapid-Fans, die dies auch wollen, ins Stadion dürfen“, so die Ultras in einem Statement.

Doch nun die Wende: „Mit der gewählten Vorgehensweise haben wir uns in den letzten Wochen jedoch in eine Situation manövriert, die uns selbst wahnsinnig macht und obendrein niemandem etwas bringt. Nicht für Rapid da zu sein, noch dazu, wenn es auf dem Rasen nicht läuft, schmerzt uns mehr als wir befürchtet hatten.“ Somit können Marco Grüll, Ercan Kara und Co. in Zukunft wieder auf die Unterstützung des Block West bauen.

Neue Lösungsansätze
„Von einer gewählten Linie abzugehen, mag nicht besonders konsequent wirken. Wenn der gewählte Weg allerdings in eine Sackgasse führt, braucht es neue Lösungsansätze“, heißt es. Gegen Altach kehren die Ultras zurück, jedoch nicht in gewohnter Form: Man werde auf Gruppentransparente, Fahnen und Doppelhalter verzichten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)