„Vier Pfoten“ helfen

Streunerhunde in Moldawien: „Das Leid ist massiv!“

Die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ startete Anfang November ein Nothilfeprojekt, das die dringend benötigte tierärztliche Versorgung und Sterilisation für streunende Hunde in Moldawien ermöglicht. Das Projekt, das vorerst in der Hauptstadt Chisinau durchgeführt wird, stellt Unterstützung für Tausende Tiere in den landesweit überfüllten Tierheimen bereit. 

Die Zahl der streunenden Hunde in Moldawien ist in den letzten Jahren außer Kontrolle geraten. Allein im Großraum Chisinau leben über 20.000 Streunerhunde. Gemeinsam mit einem internationalen Veterinärteam und in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern konzentriert sich die Arbeit von „Vier Pfoten“ im ersten Schritt auf die Sterilisation von mindestens 200 Hunden. Darüber hinaus werden Impfungen und Entwurmungen durchgeführt, kranke und verletzte Hunde behandelt und lokale Tierschutzorganisationen mit den nötigsten Hilfsgütern für die kalten Wintermonate unterstützt.

Mehrere private Tierschutzorganisationen im Großraum Chisinau versuchen darüber hinaus, zumindest einige der streunenden Hunde in ihren Gebieten zu füttern. Sie haben derzeit allerdings Probleme, selbst die grundlegendste Versorgung der Hunde zu gewährleisten.

Manuela Rowlings, Leiterin der „Vier Pfoten“-Streunerhilfe in Europa, erklärt: „Wir befassen uns bereits seit zwei Jahren intensiv mit der Situation vor Ort. Es besteht mehr denn je dringender Handlungsbedarf. Jeden Tag werden neue Hunde entweder auf der Straße geboren oder vor den Türen der bereits überfüllten Tierheime ausgesetzt. Die Lage wird immer verzweifelter, die Misshandlungen und das Leid sind massiv.“

„Wir versuchen zwar, die Situation für so viele Hunde wie möglich zu verbessern, aber nur ein nachhaltiges und humanes Programm zum Management der Hundepopulation für streunende Hunde wird dauerhaft positive Ergebnisse bringen. Es umfasst neben der Sterilisation von Haustieren auch eine Adoptionsförderung, die Zusammenarbeit mit der Stadtregierung und die Aufklärung der Bevölkerung über verantwortungsvolle Haustierhaltung“, so Rowlings.

Die Tierschutzorganisation führt bereits seit zwei Jahrzehnten Streunerhilfe-Projekte in den beiden Nachbarländern Rumänien und der Ukraine durch. In den vergangenen Jahren waren bereits mehrere internationale „Vier Pfoten“-Teams in Moldawien, um die lokalen Entscheidungsträger:innen über humane und nachhaltige Methoden zur Eindämmung der ständig wachsenden Streunerhunde-Population aufzuklären.

 Tierecke
Tierecke
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol