16.11.2021 14:05 |

Bestand steigt an

Wohnungsbau 2020 auf hohem Niveau stabilisiert

Im ersten Corona-Jahr 2020 sind in Österreich fast so viele Wohnungen gebaut worden wie im Jahr davor. Die Fertigstellungen gingen gegenüber 2019 um 0,9 Prozent auf 68.077 Einheiten nur geringfügig zurück. Der gesamte Wohnungsbestand dürfte per Jahreswechsel auf rund 4,9 Millionen angewachsen sein.

Die meisten Einheiten entfielen mit nicht ganz 22 Prozent auf die Bundeshauptstadt - gefolgt von Niederösterreich (mehr als 19 Prozent), Oberösterreich (knapp 16 Prozent), der Steiermark (etwa 14 Prozent), Tirol (fast neun Prozent), Kärnten (fast sieben Prozent), Salzburg (etwas mehr als sechs Prozent), Vorarlberg (rund vier Prozent) sowie dem Burgenland (etwas mehr als drei Prozent), geht aus den vorläufigen Daten der Statistik Austria hervor.

Zweithöchster Wert seit 2011
Das Volumen der österreichweiten Fertigstellungen war in den vergangenen beiden Jahren wesentlich höher als in der Dekade davor. 2020 wurde den Daten zufolge der - nach 2019 - bisher zweithöchste Wert seit 2011 ausgewiesen. Vor zehn Jahren wurden bundesweit knapp unter 50.000 Wohnungen errichtet, 2015 und 2016 waren es etwas unter 60.000, 2017 und 2018 dann rund 64.000.

Wohnbau in Wien boomt
In absoluten Zahlen am meisten Wohnungen fertiggestellt wurden 2020 in Wien (14.017), Oberösterreich (12.684) und Niederösterreich (11.386). Das Schlusslicht bildeten die wesentlich kleineren Bundesländer Burgenland (2282), Kärnten (3.084) und Vorarlberg (3498). In den Daten für Wien nicht enthalten sind durch An-, Auf-, Umbautätigkeit an bestehenden Gebäuden errichtete Wohnungen.

Insgesamt war die Bautätigkeit laut Statistik Austria vom mehrgeschoßigen Wohnbau dominiert, der 2020 etwas mehr als 56 Prozent aller Fertigstellungen ausmachte.

Gemessen an den Bevölkerungszahlen zum Jahresdurchschnitt wurden 2020 (abgesehen von der Wiener An-, Auf-, Umbautätigkeit) in Österreich 7,6 Wohnungen pro 1000 Einwohner errichtet. Auf die in Relation zur Einwohnerzahl höchsten Fertigstellungsraten kamen so in Tirol (mit 9,2 fertiggestellten Wohnungen je 1000 Einwohner), gefolgt von Vorarlberg (8,8) und Oberösterreich (8,5).

Bundesweit entstand etwa ein Viertel aller Wohneinheiten 2020 mit Ein- und Zweifamilienwohnhäusern. Knapp ein Fünftel (rund 18 Prozent) - ohne Wien - wurden durch Umbauten an bestehenden Gebäuden geschaffen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol