04.11.2021 11:07 |

Online-Shop-Retouren

„Das eigene Zuhause wird zunehmend zur Umkleide“

Die Österreicherinnen und Österreicher haben wenig Hemmungen, online bestellte Waren wieder zurückschicken. Fast 85 Prozent retournieren Artikel, nur 15 Prozent sagen, dass sie nie etwas zurücksenden, zeigt eine Online-Umfrage unter 1000 Personen, die im Auftrag des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens durchgeführt wurde.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

70 Prozent aller Retouren betreffen Kleidung, Schuhe oder Accessoires, weit abgeschlagen folgen Sport- und Freizeitartikel (14 Prozent) sowie Unterhaltungselektronik (9 Prozent). Bei Bekleidung wissen bereits fast 40 Prozent im Voraus, dass sie etwas zurücksenden werden.

„Das eigene Zuhause wird zunehmend zur Umkleidekabine“, sagte Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens. Zwei Drittel der Artikel gehen zurück, weil Größe oder Schnitt nicht passen.

Kunden legen Wert auf leichte Rückgabe
Umständliche Rücksendungen oder komplizierte Stornierungen seien das absolute „No-go“ beim Einkaufen im Internet, so Behrens. 95 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass dies ohne großen Aufwand möglich ist, 65 Prozent entscheiden sich für Online-Anbieter, die Gratis-Retouren bieten.

Zu hohe Versandkosten sind auch der häufigste Grund, warum Kundinnen oder Kunden Online-Käufe abbrechen, selbst wenn das gewünschte Produkt bereits gefunden wurde und im bereits im virtuellen Warenkorb liegt.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)