2. Liga - 11. Runde

Lustenau mit 6:0-Kantersieg, SKN „paniert“ GAK 6:1

Austria Lustenau marschiert in der zweiten Liga unbeirrt in Richtung Aufstieg! Am Freitag schoss der Tabellenführer Nachzügler Kapfenberg zu Hause mit 6:0 (5:0) ab und liegt weiterhin sechs Punkte vor Liefering. Es war allerdings nicht das einzige Torfestival an diesem Abend. Auch der miserabel in die Saison  gestartete Bundesliga-Absteiger St. Pölten lieferte beim Heim-6:1 über den GAK ein Spektakel und schob sich mit dem dritten „Dreier“ in Folge auf Platz zehn vor.

Herausragender Mann für Austria Lustenau war der Schweizer Haris Tabakovic, der mit einem Triplepack (14./Elfer, 22., 30.) innerhalb von gut einer Viertelstunde und nunmehr 16 Treffern in elf Partien die einsame Führung in der Torschützenliste weiter ausbaute. Auch Jean Hugonet (11.), Bryan Silva Teixeira (17.) und Brandon Baiye (64.) netzten für die Hausherren, die bei zehn Siegen, davon sieben in Folge halten und mit breiter Brust ins Spitzenspiel gegen Blau-Weiß Linz am kommenden Freitag gehen können.

Indes setzte St. Pölten seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll fort. Daniel Schütz (11.), Kresimir Kovacevic (22.) und ein „Fremdbeitrag“ von GAK-Mann Benjamin Rosenberger (35.) bedeuteten für die Elf von Trainer Stephan Helm die Vorentscheidung. Doppelpacker George Davies (57., 66./Elfmeter) und Ulysses Llanez (70.) erhöhten nach der Pause noch deutlich.

Damit erzielten die Niederösterreicher in den jüngsten drei Partien 13 Tore. Daniel Kalajdzic, jüngerer Bruder von ÖFB-Teamstürmer Sasa Kalajdzic, besorgte den Ehrentreffer für die Grazer (81.), die ins Tabellen-Mittelfeld abzurutschen drohen.

Der FAC verdrängte die Steirer jedenfalls vorläufig von Platz vier. Joao Oliveira (21.) und Flavio (64.) sorgten für einen 2:0-Heimerfolg über das abgeschlagene Schlusslicht Steyr. Die Partie war in der 72. Minute für rund eine halbe Stunde unterbrochen worden, weil ein Rettungshubschrauber wegen eines medizinischen Notfalls auf dem FAC-Platz landen musste. Im vierten Freitagsspiel bescherten Roko Simic (61.) und Nene Dorgeles (81.) dem FC Liefering, der damit Platz zwei behauptete, einen 2:0-Erfolg gegen die Juniors OÖ.

Die Spiele der 11. Runde:

Freitag
FC Liefering - FC Juniors OÖ 2:0 (0:0)
SC Austria Lustenau - Kapfenberger SV 6:0 (5:0)
FAC - Vorwärts Steyr 2:0 (1:0)
SKN St. Pölten - GAK 6:1 (3:0)

Samstag
SV Lafnitz - FC Dornbirn (14.30 Uhr)
SV Horn - SKU Amstetten (14.30 Uhr)
SK Rapid Wien II - FC Wacker Innsbruck (14.30 Uhr)

Sonntag
FC Blau-Weiß Linz - Young Violets Austria Wien (10.30 Uhr)

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)