16.10.2021 06:00 |

Junge leiden besonders

Neue Studie zeigt: Die Geimpften wollen Vorteile

Seit mittlerweile eineinhalb Jahren beeinflusst uns das Coronavirus in allen Lebensbereichen. Wie sehr die Bevölkerung unter der Pandemie leidet, beweist eine aktuelle Integral-Studie. Besonders junge Menschen fühlen sich von der Krise in hohem Ausmaß beeinträchtigt und wünschen sich eine schnelle Rückkehr zur Normalität.

„64 Prozent der 16- bis 22-Jährigen und 51 Prozent der 23- bis 29-Jährigen haben durch die Krise finanziellen Schaden erlitten - weit mehr als die Älteren. Und sie sehen ihre berufliche Zukunft gefährdet“, so Bertram Barth, Geschäftsführer von Integral.

Mit der Pandemie startete für die Österreicher die Zeit der Pressekonferenzen zur Ankündigung von Maßnahmen, die teilweise für Unverständnis oder Verwirrung sorgten. Im Frühjahr 2020 wurde die Arbeit der Regierung noch als sehr gut eingestuft. Aktuell fühlen sich nur noch 28 Prozent gut und sieben Prozent sehr gut mit der derzeitigen Vorgehensweise der Politik aufgehoben. Ein Drittel der 1000 Befragten empfindet die Maßnahmen der Politiker als zu wenig weitreichend (siehe Grafik unten). Doch 75 Prozent halten einen starken Staat in Krisenzeiten für notwendig.

Während die Impfung ein Eindämmen des Virus bedeuten würde, wollen sich 40 Prozent der Studienteilnehmer ohne Stich auf keinen Fall immunisieren lassen. Aber sieben von zehn Personen wünschen sich beim Reisen oder bei Veranstaltungen Vorteile für Corona-Geimpfte.

Verzichtbereitschaft bei Flugreisen gestiegen
Positiv wirkte sich die Pandemie auf die Einstellung beim Thema Nachhaltigkeit aus. Zwei Drittel der Probanden sind der Ansicht, dass die Politik Umwelt- und Klimaschutz vor Wirtschaftsinteressen stellen sollte. Zudem ist die Verzichtbereitschaft bei Flugreisen gestiegen.

Durch Corona und die Umstellung auf Homeoffice und Homeschooling erlebte die Digitalisierung einen richtigen Aufschwung. Uns ist bewusst geworden, dass wir mit der Nutzung des Internet den Alltag besser bewältigen können. Ein überraschendes Ergebnis der aktuellen Studie ist hingegen, dass speziell bei den Jüngeren der Überdruss der steigenden Digitalisierung wächst. 65 Prozent der 16- bis 22-Jährigen wünschen sich sogar eine Zeit vor dem Internet zurück.

Katharina Pirker
Katharina Pirker
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)