Grün-weiße Krise

Rapid-Bosse: „Verlieren nicht Blick auf Realität“

Dass Schiri-Boss Sedlacek zwei Tage nach Rapids 0:2 Salzburgs Elfer als Fehler bezeichnete, weil der VAR nicht hätte eingreifen dürfen („kein klares, strafbares Foulspiel“), passt zur grün-weißen Situation: Drei Pleite in Folge, Platz neun in der Liga - man stelle sich vor, am Donnerstag geht in der Südstadt vorzeitig im Cup die einzige echte Titel-Chance auch noch flöten, dann ...

... was dann? Die Führung um Präsident Bruckner verspricht „ruhig“ zu bleiben. Glaubhaft? „Ja“, versichert Geschäftsführer Christoph Peschek, der schon die Chaos-Jahre 2016 bis 2018 mit zig Sportchef- und Trainerwechseln miterlebte.

„Nicht vergleichbar“, sagt Peschek. „2016 war die Euphorie riesig, gab es eine andere Erwartungshaltung.“ Die Fehler sind bekannt. „Es gibt keine Abkürzung zum Erfolg. Es wäre traurig, wenn man nicht dazulernt.“ Diesmal will man sich nicht von den enttäuschten Fans und den Medien vor sich herjagen lassen

„Stabil durch die Krise“
„Wir verlieren nicht den Blick auf die Realität“, so Peschek. „Jeder Verantwortliche weiß, in welcher Situation wir uns befinden. Wir sind mit der Momentaufnahme unzufrieden, haben aber einen Plan, der über die derzeitige Tabellensituation hinausgeht.“

So startete die zweite Bauphase für das Trainingszentrum, hat Rapid sieben U21-Teamspieler – für Peschek alles Zeichen, dass man „die Krise stabil meistert. Die Saison ist durchfinanziert. Wir bleiben handlungsfähig. Auch wenn weitere Einschränkungen (Anm. 2G-Regel) Herausforderungen darstellen. Die Pandemie ist noch nicht vorbei.“ Ein Satz, den Rapids Fans nicht mehr hören können. Als Tabellen-Neunter trotz des zweithöchsten Budgets.

„Es sind erst acht Runden gespielt“, beruhigt Peschek. „Wir waren zweimal Zweiter, haben vollstes Vertrauen in alle Verantwortlichen.“ Selbst bei einem Cup-Aus.

Rainer Bortenschlager
Rainer Bortenschlager
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)