Innsbruck - Liefering

Zweitliga-Hit: Vier Tore und zwei Ausschlüsse

Das Spitzenspiel der zweiten Fußballliga zwischen Wacker Innsbruck und dem FC Liefering hat am Freitag ein 2:2 (1:2) gebracht. Die sehenswerte, von Offensivgeist getragene, schnelle Partie auf hohem Niveau hatte auch Ausschlüsse von Wacker-Goalie Marco Knaller (69./Rot) sowie von Lieferings Mamady Diambou (67./Gelb-Rot) zu bieten, in der Tabelle kamen beide Teams (je 15) bis auf drei Punkte an Leader Austria Lustenau heran, der erst am Samstag im Einsatz ist.

Blau-Weiß Linz konnte vom Remis in Innsbruck nicht profitieren, verlor in Amstetten durch einen Foul-Elfer von Peter Tschernegg (45.) 0:1 (0:1) und ist mit 14 Punkten Fünfter. Gleich viele Zähler hat der Vierte Lafnitz am Konto, der dank Lukas Fadinger (52.) zuhause St. Pölten eine 1:0-Niederlage beibrachte. Der Absteiger hält als Vorletzter weiter bei nur vier Punkten. In den weiteren Freitagspartien überraschte Kapfenberg die siebtplatzierten Horner auswärts mit einem 1:0-(1:0)-Sieg, im „Farm-Duell“ zwischen den Juniors OÖ und den Young Violets gab es ein 2:2.

Führungstor durch Ronivaldo
Am Innsbrucker Tivoli brachte Routinier Ronivaldo die Truppe von Coach Daniel Bierofka per Kopf in Front (23.), die Jungbullen antworteten wenig später durch Justin Omoregie (29.). Trotz mehrerer Paraden von Wacker-Goalie Marco Knaller machte Roko Simic (45.+4) mit seinem dritten Saisontor die Trendwende noch vor der Pause perfekt. Nach Wiederbeginn kam weiter viel Druck von den Lieferingern, Knaller rettete gegen Benjamin Böckle (49.) ebenso wie gegen Nene Dorgeles und Simic in höchster Not (54.), sah aber wenig später Rot für ein ungeschicktes Foul an Simic (59.).

Höchst unterhaltsame Partie
Die Partie blieb höchst unterhaltsam, Liefering-Tormann Jonas Krumrey musste etwa eine Topchance von Ronivaldo (67.) vereiteln, wenig später war nach Gelb-Rot für Diambou (68.) auch die Gleichzahl wiederhergestellt. Der Malier hatte sich die Ampelkarte freilich nicht verdient, seine Attacke an Fabio Viteritti war regelkonform gewesen. Am Abtransport Viterittis auf der Bahre (Verdacht eines Kreuzbandrisses) traf ihn keine Schuld, der erregte Bullen-Coach Rene Aufhauser musste trotzdem auf die Tribüne. Von dort sah er den in dieser Phase verdienten Wacker-Ausgleich durch das fünfte Saisontor von Ronivaldo (81.). Im Finish vergab Lukas Fridrikas allein vor Krumrey den Sieg (90.).

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol