12.08.2021 11:00 |

Radsport

Bitter! Gold-Anna sagte Auftritt in Salzburg ab

Bis Mittwoch hatten die Veranstalter des Radliga-Rennens Sonntag auf dem Salzburgring auf einen Start von Sensations-Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer gehofft. Doch die 30-Jährige zog ihre Nennung zurück. Ihr nächster Auftritt ist wohl erst im September.

Anna Kiesenhofer war die österreichische Sensation in Tokio. Mit ihrem Husarenritt zu Olympia-Gold im Rad-Straßenrennen hat die 30-Jährige auf der ganzen Welt für Aufsehen gesorgt.

Ihr erster Auftritt nach dem Gold-Triumph wäre Sonntag auf dem Salzburgring geplant gewesen. Wo sie im Rahmen der Radliga für das 13-km-Einzelzeitfahren, ihre Spezialdisziplin, genannt war. Bis gestern. Da zog ihr Team Cookina Graz die Nennung zurück.

Durch Abschluss-Empfang in der Hofburg länger da
Ihr Teamchef und zugleich Frauen-Nationaltrainer Klaus Kabasser klärt auf: „Wir haben noch einmal darüber gesprochen. Aber aufgrund des Abschluss-Olympia-Empfangs Dienstag in der Hofburg ist sie doch vier, fünf Tage länger in Österreich geblieben. Jetzt hat sie in ihrer Wahlheimat Lausanne viele berufliche und private Dinge zu erledigen.“

Mittwoch ging es bereits zurück in die Schweiz
Kiesenhofer brach gestern in die Schweiz auf, wo die TU-Wien-Absolventin (Mathematik, Physik) an der Hochschule „École polytechnique fédérale de Lausanne“ arbeitet, wo sie mit ihrem Freund lebt. Der erste Auftritt der Mathematikerin nach Olympia muss warten. „Geplant ist ein Start bei der EM in Trient von 8. bis 12. September“, erzählte Kabasser.

Einige Teamkolleginnen Kiesenhofers am Start
Einige Teamkolleginnen Kiesenhofers werden aber Sonntag am Start stehen. Darunter Manuela Hartl, die als Zeitfahr-Titelverteidigerin nach Salzburg reist.

Kabasser wird in seiner Funktion als Damen-Teamchef am Salzburgring dabei sein. Da es bei der EM erstmals wieder ein Mannschaftszeitfahren geben wird (je drei Damen und Herren gemischt), startet die Damen-Équipe mit den Schwestern Christina und Kathrin Schweinberger sowie Sara Rijkes vorm Herren-Eliterennen einen Testlauf unter Wettkampfbedingungen. Auch ohne Kiesenhofer ist Sonntag einiges los am Ring.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol