25.07.2021 17:15 |

Niedere Impfrate

2-Gs halten die Jugend noch vom Party feiern ab

„Jetzt sind die Jungen dran“, tönte Gesundheitsminister Mückstein im Juni. Viele erwarteten die völlige Rückkehr zur Normalität, zumindest für die jüngere Bevölkerung. Doch es kam anders: Bei einem Lokalaugenschein hat sich die „Krone“ ein Bild von jugendlicher Feierlaune, 2-Gs und Impfbereitschaft gemacht.

Samstag, 24. Juli, 21.30 Uhr, Salzburger Altstadt: Ein paar Feierlustige haben sich in die Stadt verirrt, trotzen den Gewittern, die über die Stadt ziehen. Manche von ihnen halten sich vor den Lokalen auf, von langen Schlangen keine Spur. Der seit dem Fall der Sperrstunde sonst so große Ansturm auf die Nachtgastro bleibt an diesem Samstag aus.

Blickt man eine Woche zurück, gleicher Ort, gleiche Zeit: Während es im Bundesland die Pegel der Flüsse und Bäche waren, stiegen in den Bars und Clubs der Innenstadt die Pegel von Bier, Wodka und Tequila rasant an. Einen besonderen Anlass gab es eigentlich nicht, wäre da nicht die neueste Verordnung der Bundesregierung. Seit Donnerstag, 22. Juli, darf in Lokalen nur mehr geimpft oder PCR-getestet bis in die Morgenstunden gefeiert werden. Dass an jenem Samstag extra viel los war, merkten auch die Rettungskräfte: „Heute ist noch einmal mehr los als sonst. Seit dem Fall der Sperrstunde ist es aber generell extrem“, sagte eine Sanitäterin.

Ansteckungen hoch, Impfungen niedrig
Genau dieser wöchentliche Ansturm auf die Nachtlokale bereitet den Behörden Sorgen. So stecken sich die jungen Salzburger viel öfter mit dem Coronavirus an. Die 7-Tage-Inzidenz der 15- bis 25-Jährigen ist um ein Vielfaches höher als die der älteren Salzburger. Das liegt auch an der niedrigen Durchimpfungsrate dieser Gruppe. So ist weniger als ein Drittel der 15- bis 24-Jährigen vollimmunisiert. Zum Vergleich: Bei den Über-45-Jährigen sind es schon mehr als die Hälfte. Je älter die Salzburger werden, desto höher ist der Impf-Anteil. Das könnte sich jedoch durch die Verschärfungen der Eintrittsregeln ändern.

Dass die Jugend in Salzburg um die Wichtigkeit der Immunisierung weiß, unterstreicht Lehrling Benno: „Die Impfung ist definitiv die Lösung unser Probleme.“ Er fordert seine Alterskollegen auf: „Die Leute sollen sich bitte endlich mal zusammenreißen.“

  M. Schulz/S. Steinbichler

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol