Guten Morgen

Worte, die sitzen | Nicht skandalisieren!

Worte, die sitzen! Da merkt man, dass er noch nicht lange in der Politik ist - nach 100 Tagen im Amt des Gesundheitsministers sind Wolfgang Mückstein noch klare Antworten zu entlocken, die man von anderen Politikern längst nicht mehr hört (und von vielen auch gar nie zu hören bekommen hat). So äußert er sich gegenüber der „Krone“ sehr offen, was das weitere Corona-Infektionsgeschehen betrifft, wenn er sagt, dass wir am Beginn der vierten Welle stünden, „die Frage ist nicht mehr ob oder wann sie kommt, sie ist bereits da“. Fix sei, dass jeder, der nicht geschützt, also geimpft ist, sich infizieren werde. Und wann wird Corona vorbei sein? „Wenn jeder und jede entweder mit dem Virus infiziert war oder geimpft ist.“ Danke Herr Minister, das sind Worte, die an Klarheit nicht zu überbieten sind. Danke, das sitzt! 

Nicht skandalisieren! Auch er ist einer, der etwas zu sagen hat. Im Gegensatz zu Wolfgang Mückstein ist Werner Amon aber seit Jahrzehnten Polit-Profi. Und zwar einer, der sich stets etwas zu sagen traute, stets etwas zu sagen hatte und der sich auch in seiner aktuellen Funktion als Volksanwalt kein Blatt vor den Mund nimmt. Er kritisiert - gerade auch in Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen - heute in der „Kronen Zeitung“ die „nicht ausgeprägte Fehlerkultur“ der österreichischen Innenpolitik. Die Volksanwaltschaft wird mit Beschwerden rund um die Corona-Pandemie gestürmt. Aber auch Alten- und Pflegeheime stehen im Fokus. Gerade auch in diesem Zusammenhang eine wichtige Aussage Amons: „Unsere Aufgabe ist nicht, zu skandalisieren, sondern Lösungen zu finden“. Danke Herr Volksanwalt, da haben Sie mehr als recht - und das sollte vor allem auch für die gesamte heimische Politik gelten! 

Einen schönen Tag!

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol