Mit Bologna einig

Arnautovic-Transfer: „Es liegt nur an Schanghai“

Der Transfer von Marko Arnautovic ist noch nicht unter Dach und Fach, die Gespräche zwischen dem FC Bologna und Schanghai sind nach wie vor im Gange: „Wir sind uns mit Bologna bereits einig, es liegt nur noch an Schanghai“, gewährte Markos Bruder und Berater Danijel einen Einblick in die Vertrags-Gespräche.

Es spießt sich nach wie vor an der Ablöse: Die Chinesen fordern für Arnautovic, der noch einen Vertrag bis Dezember 2022 hat , eine Ablöse von vier Millionen Euro. Bologna soll laut italienischen Medienberichten maximal zwei Millionen überweisen wollen. Eine Abfindung fordert Arnautovic von Schanghai nicht: „Nein, das ist kein Thema“, sagte Danijel zur „Krone“.

Bolognas Trainer Sinisa Mihajlovic hielt fest: „Wir unternehmen alles, um Marko zu verpflichten. Sollte es nicht gelingen, wird niemand daran schuld sein. Der Transfermarkt hat oft eine eigene Dynamik.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol