Nach Elferpfiff

„Streithähne“ Mourinho und Wenger sind sich einig

EURO 2020
08.07.2021 13:21

Beste Freunde werden Jose Mourinho und Arsene Wenger wohl nicht mehr. Die beiden Star-Trainer waren in der Vergangenheit immer wieder in der Premier-League aneinandergeraten. Beim Elferpfiff im EM-Halbfinale zwischen England und Dänemark kamen die beiden Dauerrivalen nun allerdings auf einen gemeinsamen Nenner. Auch weitere Experten meldeten sich nach der strittigen Szene zu Wort.

Nach 1966 stehen die „Three Lions“ wieder einmal in einem großen Endspiel, wo am Sonntag im Wembley-Stadion Italien wartet. Stürmer-Star Harry Kane hatte seine Elf erst in der Verlängerung nach einem äußerst umstrittenen Elfmeter erlöst. Man-City-Angreifer Raheem Sterling war zuvor relativ leicht zu Fall gekommen, der Angreifer fädelte gegen Joakim Maehle geschickt ein. Eine Aktion, die medial für große Aufregung sorgte. So legte sich der frühere Arsenal-Coach Arsene Wegner schnell fest: „Für mich war es kein Elfmeter! In Momenten wie diesen verstehe ich nicht, warum der Video-Assistent Schiedsrichter Makkelie nicht bittet, sich das anzuschauen. Ich denke, dass der VAR den Unparteiischen im Stich gelassen hat, nicht Dänemark!“

Raheem Sterling (Bild: The Associated Press. All rights reserved)
Raheem Sterling

Das sah auch sein einstiger Dauerrivale Jose Mourinho so. Beide zogen quasi erstmals an einem Strang. „Als Fußball-Fan freue ich mich, dass England gewonnen hat, aber andererseits bin ich auch enttäuscht. Das war nie im Leben ein Strafstoß. Ich sage es, wie ich es sehe und ich glaube nicht, dass der Referee gut geschlafen hat“, knurrte der Neo-Coach der Roma.

Raheem Sterling (Bild: AFP )
Raheem Sterling

Flügelstürmer Sterling war hingegen ganz anderer Ansicht: „Ich bin in den Strafraum rein und er streckte sein Bein aus. Es war ein klarer Elfer.“

Wie Interwetten-Experte und Weltmeister Lothar Matthäus über die Aktion urteilt, sehen sie im folgenden Video ...

Auch bei Krone-Experte Michael Konsel und Politikwissenschaftler Peter Filzmaier wurde im Studio über den Pfiff diskutiert.

Elfer hin oder her. Die tapferen Dänen können sich von den Spekulationen freilich nichts mehr kaufen. Für Kjaer und Co. geht die EM auf bittere Art und Weise zu Ende. Trainer Hjulmand: „Wir wissen nicht, wer das Foul begangen haben soll. Wir sind sehr enttäuscht ...“ 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele