Prozess in Graz:

Zweifache Mutter nach Horror-Unfall verurteilt

Steiermark
22.06.2021 18:00

Es nieselt, war dunkel, die Straße nass und am Rücksitz zwei Kinder: Trotzdem raste eine Steirerin mit über 90 km/h durch das Ortsgebiet und rammte einen Fußgänger. Drei Monate kämpfte der 61-Jährige ums Überleben, ehe er verstarb. Am Dienstag wurde die 33-jährige Lenkerin in Graz verurteilt.

„Es geht mir schlecht. Ich trau mich gar nicht mehr, in der Nacht zu fahren.“ Die zweifache Mutter schluchzt. Die 33-Jährige wirkt ziemlich mitgenommen. Sie war auch in psychologischer Behandlung. Am 1. März des Vorjahres hat die Autolenkerin im Ortsgebiet von Köflach bei Dunkelheit, Nieselregen und schlechter Sicht einen Fußgänger übersehen, der die Landesstraße überquerte. Der Mann ist an seinen schweren Verletzungen letztlich gestorben.

Der Sachverständige hat dann die Fahrgeschwindigkeit mit 91 km/h berechnet - im 50er. „Ein Wahnsinn bei den Verhältnissen, mit der Familie im Auto. Unverantwortlich“, ist Richterin Julia Riffel fassungslos. Das Fahrzeug war ein Totalschaden. „Ihr Kinder hätten tot sein können.“

Zitat Icon

Die schlimmste Strafe ist ohnehin, dass Sie ein Menschenleben auf dem Gewissen haben

Richterin Julia Riffel

Warum sie so schnell gefahren ist, weiß die 33-Jährige nicht mehr. „Normal fahre ich nicht so schnell!“ Ihr Verteidiger betont, wie sehr ihr alles zu Herzen gegangen sei. „Sie würde es gerne rückgängig machen.“ Geht aber nicht. Das Urteil: 3600 Euro Geldstrafe und sechs Monate Haft auf Bewährung. Der Verteidiger bat um Bedenkzeit, das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele