15.11.2004 07:07 |

Bundesliga

Rapid schlägt Superfund 3:0

Rapid setzte sich am Sonntag gegen Superfund mit 3:0 durch und baute die Tabellenführung auf den Rivalen Austria aus. Bregenz holte am Samstag einen wichtigen Sieg gegen Sturm. Die Austria spielte in Salzburg nur remis, Tirol schoss Mattersburg vom Tivoli und der GAK holte daheim gegen die Admira lediglich ein torloses Unentschieden.
Rapid - Superfund 3:0 (2:0)
Der SK Rapid setzte sich am Sonntag gegen Superfundmit 3:0 durch und baute mit diesem Ergebnis die Tabellenführungvor der Austria aus. Bereits nach nur 72 Spielsekunden gingendie Hütteldorfer durch Feldhofer in Führung, das zweiteTor fiel durch Hofmann noch in der ersten Halbzeit. Eine Viertelstundevor Schluss des Spiels legte der Kapitän noch mal nach undbaute Rapids Sieg zu einem 3:0 aus.
 
Bregenz - Sturm 2:1 (1:1)
Ein knapper, aber umso wichtigerer Heimsieg fürdie Bregenzer im eigenen Casino-Stadion. Durch den Erfolg gegendie Grazer konnte der Rückstand in der Tabelle auf den rettendenneunten Platz auf zwei Punkte reduziert werden. Bregenz ging schonin der 14. Minute durch Schepens in Führung, kurz vor Pausenpfiffkonnte Haas aber für Sturm ausgleichen. Damit ging es auchin die Pause. In der zweiten Hälfte gelang dann Jansen elfMinuten vor Schluss der Siegestreffer für die Bregenzer.
 
GAK - Admira 0:0
Enttäuschendes Heim-Remis für den regierendenMeister gegen die seit nun bereits acht Runden sieglosen Admiraner.Dabei war der GAK die meiste Zeit über drückend überlegen,scheiterte aber entweder am eigenen Unvermögen vor dem gegnerischenTor oder am überragenden Admira-Tormann. Ab der 53. Minutemachte es der GAK für die Admira dann noch leichter - Ehmannsah die Rote Karte.
 
Salzburg - Austria 1:1 (0:0)
Das erste Mal seit langer Zeit spielte die Austriawieder einmal so richtig schön enttäuschend - der Grunddafür dürften nicht zuletzt die Ausfälle von Rushfeldt,Kiesenebner und Papac gewesen sein. Wie auch immer, die Salzburgerbestimmten von Anfang an das Spiel, die Wiener Austria kam inden ersten 45 Minuten zu keiner Ernst zu nehmenden Torchance.In der zweiten Hälfte wurde die Überlegenheit der Salzburgerauch mit dem 1:0 durch Laessig (52.) belohnt. Als alles bereitsnach einer Niederlage für die Wiener aussah, brachten dieSalzburger die Gäste wieder ins Spiel zurück: Winklhofermusste in der 81. Minute mit Gelb-Rot vom Platz und sechs Minutenspäter gelang der Austria durch Dheedene noch der glücklicheAusgleich. Damit hat die Austria dank der besseren Tordifferenzfür 24 Stunden wieder die Tabellenspitze übernommenund muss jetzt auf einen Umfaller von Rapid am Sonntag gegen Paschinghoffen, um diese auch weiter zu behalten.
 
Wacker Tirol - Mattersburg 5:1 (3:0)
Zu einem Triumphzug wurde das erste Heimspiel desneuen Wacker-Trainers Stani Tschertschessow. Grüner eröffnetein der 28. Minute das Bestschießen für die Tiroler,in der 30. Minute legte Mair das 2:0 nach. Koejoe sorgte in der39. Minute für den Pausenstand. In der zweiten Hälfteerzielte zuerst Brzeczek das 4:0 (52.), ehe Mair mit seinem zweitenTreffer an diesem Abend das 5:0 besorgte. Erst in der 62. Minuteerzielte Kausich den Ehrentreffer für die auswärts wiedereinmal unterirdisch spielenden Mattersburger.
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten