09.06.2021 15:06 |

Große Mjam-Umfrage

Essen aus dem Internet: Gemüse ist Frauensache

Welche kulinarischen Vorlieben hat der typische Nutzer des Online-Essenslieferanten Mjam? Gibt es womöglich sogar Unterschiede zwischen den Geschlechtern? Diesen und ähnlichen Fragen ist der Online-Dienst in einer Umfrage unter 2000 Kunden auf den Grund gegangen. Die Ergebnisse sind teils durchaus überraschend.

So zeigt die Umfrage eine geschlechterübergreifende Vorliebe für Pizzen: 52 Prozent der befragten Frauen und 45 Prozent der Männer gaben an, schon einmal einen italienischen Teigfladen bestellt zu haben. Bei anderen Klassikern wie Burger und Kebap halten sich die Geschlechter die Waage.

Frauen bestellen weit öfter vegetarische Speisen
Geschlechterspezifische Unterschiede gibt es etwa bei Sushi und vegetarischer Küche: Gerichten aus diesen Kategorien sind Frauen deutlich zugetaner als Männer. So gaben in der Mjam-Umfrage nur 37 Prozent der Männer an, schon einmal ein vegetarisches Gericht bei dem Lieferdienst bestellt zu haben. Bei den Frauen waren es 60 Prozent.

Unterschiede in den Vorlieben der Mjam-User gibt es auch auf regionaler Ebene. So haben die Niederösterreicher laut der Umfrage eine besondere Vorliebe für Kebap, vegetarische Gerichte sind in Vorarlberg überdurchschnittlich populär. Indisch wird in Wien überdurchschnittlich häufig genossen, Schnitzel im Burgenland.

Frauen mögen Pizza Verdure, Männer Diavolo
Beim beliebtesten nach Hause gelieferten Gericht, der Pizza, gibt es ebenfalls interessante Erkenntnisse. Demnach ist die Salamipizza die österreichweit beliebteste Variante, am unbeliebtesten sind die Pizzen Hot Dog, Calzone und Hawaii. Auch hier gibt es geschlechterspezifische Unterschiede: Frauen greifen doppelt so häufig zur vegetarischen Pizza wie Männer, letztere bestellen doppelt so oft die feurige Pizza Diavolo wie weibliche Mjam-User. Besonders individualistisch gehen die Kärntner an die Pizzabestellung heran: Immerhin ein Drittel gab an, meistens eine Pizza zu bestellen, bei der man den Belag selbst wählt.

Weitere Erkenntnisse aus der Mjam-Umfrage: Am bestellfreudigsten sind in Österreich die Salzburger. Hier gaben 18 Prozent der Befragten an, mehr als sechsmal pro Monat Essen im Internet zu bestellen. Österreichweit liegt dieser Wert bei ein bis zwei Bestellungen pro Monat. Bei der Lokalwahl verlassen sich die meisten User auf Bewährtes: Drei Viertel bestellen vor allem bei ihren Lieblingslokalen und probieren selten etwas Neues aus.

Neben den kulinarischen Vorlieben hat Mjam auch soziodemographische Daten der Nutzer abgefragt, wodurch der Lieferdienst nun um die häufigsten Vornahmen unter seiner Nutzerschaft weiß. Bei den Männern sind es Michael, Thomas und Daniel, bei den Frauen Julia, Anna und Katharina. Müsste man einen Durchschnittsnutzer skizzieren, hieße der Michael, käme aus Wien und hätte ein Faible für Pizza Salami, so das Fazit bei Mjam.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol