31.05.2021 12:29 |

Es regnet weiter

Überschwemmungen in Neuseeland: Notstand verhängt

Schwere Regenfälle haben am Montag in der Region Canterbury in Neuseeland zu massiven Überschwemmungen geführt, Hunderte Menschen mussten in Sicherheit gebracht worden. Riesige Flächen stehen unter Wasser. Der Notstand wurde ausgerufen.

Zahlreiche Straßen wurden gesperrt, auch mehrere Brücken sind beschädigt und unpassierbar, wie die Zeitung „New Zealand Herald“ berichtete. Das Blatt sprach von „dramatischen Rettungsaktionen“ per Hubschrauber. In der Region, in der auch die Großstadt Christchurch liegt, wurde der Notstand ausgerufen.

Lage könnte sich noch verschlimmern
Die Behörden befürchteten, dass weitere Flüsse über die Ufer treten könnten. Anrainer unter anderem im Ort Pines Beach, der nahe der Mündung des Flusses Waimakariri liegt, wurden aufgefordert, sich in höher gelegene Gebiete zu begeben.

Im Ort Akaroa wurde innerhalb von zwei Tagen mehr Niederschlag verzeichnet als insgesamt seit Jahresbeginn, twitterte der Wetterdienst NIWA am Montag.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).