Milliardenschwer

Ist 52-jähriger Ansfeldner „Porno-Kaiser“?

Pornospur nach Oberösterreich! Das britische Online-Magazin „Tortoise Media“ und die heimische Rechercheplattform „Dossier“ wollen nun den Eigentümer des umstrittenen weltweiten Porno-Imperiums „Pornhub“ in Oberösterreich aufgespürt haben. Ein 52-Jähriger aus Ansfelden soll der „Pornhub-Kaiser“ sein.

„Pornhub“ ist eine der bekanntesten Marken im Pornogeschäft.Nach eigenen Angaben besuchen rund 130 Millionen Menschen die Website. Pro Tag! Sie zählt damit zu den populärsten Websites der Welt. Erreicht wird das auch mit sexualisierter Gewalt oder pornografischen Inhalten mit Minderjährigen. Immer wieder tauchte in der Vergangenheit der Vorwurf auf, dass diese Inhalte missbräuchlich im Web verbreitet werden. Dabei rückte die Frage nach der Verantwortung in den Mittelpunkt. Wem gehört „Pornhub“ eigentlich? Wer profitiert vom Milliardengeschäft? Fragen, denen auch „Tortoise Media“ und „Dossier“ nachgingen.Die Spur führte sie zu Bernd B. in Ansfelden

Nach Landwirtschaftsschule
Der 52-Jährige soll mit mehr als 50 Prozent der Firmenanteile der geschätzt rund 1,4 Milliarden schwere Mehrheitseigentümer von Mindgeek, dem weltweit verzweigten Firmennetz hinter „Pornhub“, sein. Laut „Dossier“ sollBernd B. nach der Landwirtschaftsschule einen Abschluss an der Chicago Business School gemacht haben, beim Unternehmensberater McKinsey gearbeitet haben und bei der Investmentfirma Goldman Sachs in New York Partner gewesen sein. Aber auch, dass er im Sommer immer noch gerne zum Traktorfahren und Weizendreschen in seine Heimat Oberösterreich komme, soll die Nachforschungergeben haben.

Verborgene Hintermänner?
Ob die Suche in Ansfelden nun zu Ende ist, lässt „Dossier“ offen: Oder hat auch Bernd B. wiederum finanzkräftige Hinterleute, die im Verborgenen agieren?

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol