20.05.2021 20:19 |

Verliert Humor nicht

Augenbinde nötig? So rast Vettel durch Monaco

Mit einer Augenbinde auf dem rechten Auge machte der deutsche Formel-1-Pilot beim ersten Tag des Monaco-Trainings auf sich aufmerksam. Das gute Stück hat ihm zuvor sein Team gebastelt.

„Fühlt sich an, als würde mein Auge bluten, Mann!“, funkte Vettel beim Training von Monaco. Das Team machte sich daraufhin Sorgen, aber in die Boxe wollte der Deutsche dann doch nicht fahren. Nein, er setzte sein Training „einäugig“ fort. Aber auch so war er schneller, als Teamkollege Lance Stroll.

Der Heppenheimer zeigte auch Humor: „Entweder bin ich super-emotional oder irgendwas steckt in meinem Auge“, war einer seiner Funksprüche. Bei den Interviews nach dem Training erschien er mit einer Augenbinde, wie ein Pirat.

Wie etwas unter das Visier seines High-Tech-Helms gelangen konnte, ist uns schleierhaft. Aber Vettel beherrscht die Monaco-Route anscheinend auch mit einem Auge. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol