Rapidler fehlt jetzt

Mateo Barac: Spielsperre nach böser Tätlichkeit

Der Strafsenat der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat am Montag Rapid-Abwehrspieler Mateo Barac wegen einer Tätlichkeit an WAC-Profi Dario Vizinger für drei Partien, davon ein Spiel bedingt, gesperrt. 

Somit müssen die Hütteldorfer sowohl am Mittwochabend (20.30 Uhr) beim Gastspiel in Salzburg als auch am Sonntag in Graz (17 Uhr) ohne den 26-jährigen Kroaten auskommen. Erst am 22. Mai im Heimspiel gegen den LASK darf Barac wieder mitwirken.

Was war passiert? Es war in der 77. Minute: Barac foulte Vizinger an der Seitenauslinie. Schiedsrichter Jäger entschied sofort auf Freistoß für die Kärntner. Eigentlich harmlos, keine große Sache. Aber der 26-jährige Kroate ließ nicht locker, blieb über dem am Boden liegenden Kärntner stehen - und stieg ihm dann sogar noch auf dessen linke Schulter. Eine klare Tätlichkeit - und das in unmittelbarer Nähe der Schiedsrichter ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten