„Respekt verdient“

SPÖ will Schwerarbeitspension für Pflegekräfte

Politik
02.05.2021 11:40

SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner erneuerte am Sonntag ihre Forderung für bessere Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte im Land. Besonders im Zuge der Corona-Krise hätte sich gezeigt, wie „körperlich und psychisch belastend“ diese Arbeit sei. Menschen in dem Berufszweig würden es verdienen, bereits mit 60 Jahren in Pension gehen zu können.

Die Arbeit der Pflegekräfte verdiene es, „endlich anerkannt und entlastet zu werden“, sagte die Parteichefin. Allein das Bewegen und Umbetten bettlägeriger Patientinnen und Patienten sei Schwerstarbeit, betonte Rendi-Wagner. Derzeit sei die Schwerarbeitspension für diese Gruppe aber praktisch nicht zugänglich.

Arbeit nur schwer bis Pensionsantritt durchzuhalten
Auch im Hinblick auf das Ansteigen des Pensionsalters für Frauen müssen auch Pflegekräfte daher diesen Anspruch haben, da diese Tätigkeit aufgrund der körperlichen Belastung sehr oft nicht bis zum 65. Lebensjahr gemacht werden könne.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner (Bild: APA/Robert Jäger)
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner

Rendi-Wagner: „Höchste Zeit“
Die Regierung sollte die einschlägige Verordnung zur Schwerarbeitspension ändern, fordert die SPÖ. „Es ist höchste Zeit, diesen wichtigen Einsatz für unsere Gemeinschaft endlich anzuerkennen und Pflegekräfte zu entlasten“, meint Rendi-Wagner.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele