Spanier berichten:

Traum-Duo mit Ronaldo? Messi liegt PSG-Angebot vor

Die beiden Legenden der letzten Jahrzehnte, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, dürften ihre Karriere beim gleichen Klub ausklingen lassen, bei Paris SG. Denn: Wie mehrere spanische Medien berichten, liegt Messi nun ein Angebot von PSG vor. An Ronaldo ist man in Frankreich schon seit längerem dran. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Fußball-Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona hat nach Medienberichten ein offizielles Angebot von Paris Saint-Germain (PSG) vorliegen. Der französische Meister habe dem Argentinier, der am 24. Juni 34 Jahre alt wird, einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein drittes Jahr angeboten, sagte der brasilianische Journalist Marcelo Bechler von TNT Sports Brasil in der Nacht auf Mittwoch unter anderem dem spanischen Radiosender Cadena Ser.

Der Vertrag Messis mit „Barca“ läuft am 30. Juni aus, der Stürmer darf dann ablösefrei wechseln. Bereits im Vorjahr wollte der sechsfache Weltfußballer des Jahres (Rekord/zuletzt 2019) die Katalanen nach dem historischen 2:8-Debakel im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Bayern verlassen, wurde daran aber vom später zurückgetretenen Präsidenten Josep Bartomeu gehindert.

Bechler top-informiert
Bechler, ein sehr gut informierter Journalist, der unter anderem 2017 als einer der ersten den Wechsel des Brasilianers Neymar von Barcelona für die Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro zu Paris gemeldet hatte, erklärte, die katarischen Bosse von PSG seien optimistisch, dass sie Messi zu einem Umzug an die Seine bewegen können. Paris habe ein „wettbewerbsfähigeres Projekt“ als Barcelona, außerdem sei das finanzielle Angebot des Champions-League-Halbfinalisten für andere Vereine „unerreichbar“.

Laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten hat Barcelona Messi noch kein Angebot zur Verlängerung des auslaufenden Vertrages unterbreitet. Eigentlich hatte aber der neue Clubchef Joan Laporta mehrfach betont, er sei davon überzeugt, dass der Topstar nicht wechseln werde. Die katalanische Zeitung „Sport“ berichtete am Mittwoch, Barcelona wolle Neymar im Sommer zurückholen, um Messi zum Bleiben zu überreden.

Bezüglich Ronaldo wird in Italien gemunkelt, dass er, wenn Juventus sich nicht für die Champions League qualifiziert, die Turiner verlassen könnte. Dass die Pariser Ronaldo gerne in ihren Reihen hätten, ist kein Geheimnis. Aber angeblich erst dann, wenn der Messi-Deal nicht gelingen sollte. Damit wäre ein Zusammenkommen des 2000er-Jahre-Traumduos einmal mehr vom Tisch.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)