„Herausragende Gabe“

ÖFB-Star überschüttet Nagelsmann mit Lobeshymnen

ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner sieht eine fruchtbare Zusammenarbeit auf Julian Nagelsmann und den deutschen Fußball-Meister Bayern München zukommen. Nagelsmann war 2019 der Coach, der dem Niederösterreicher bei der TSG Hoffenheim zu seinem Profidebüt verholfen hatte. „Julian ist ein herausragend guter Trainer. Man kann dem FC Bayern gratulieren“, sagte Baumgartner am Dienstag nach der Bestätigung des Nagelsmann-Wechsels.

Nagelsmann hätte eine herausragende Gabe, in Spiele einzugreifen. „Er kann im Spiel Situationen erkennen, wie er mit kleinen Umstellungen von außen der Mannschaft immer wieder helfen kann. Er hat die Gabe, das Momentum eines Spiels zu ändern“, meinte Baumgartner. „Ich glaube, das können in der Form nicht viele Trainer auf der Welt.“

Der Hoffenheim-Akteur sieht Nagelsmann auch der besonderen Aufgabe FC Bayern gewachsen. Zusätzlich zu seinem fußballerischen Wissen sei der 33-Jährige auch menschlich „absolut top“, betonte Baumgartner. „Er ist ein extrem intelligenter Mann, der auch wissen dürfte, wie man absolute Weltstars zu führen hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass das richtig gut für den FC Bayern und für ihn werden kann.“

Traue ihm das Größtmögliche zu
Der 21-Jährige traut den Bayern in der Zukunft unter Nagelsmann zu, ihren Champions-League-Titel aus der vergangenen Saison zu wiederholen. Auch das Triple - 2013 unter Jupp Heynches und 2020 unter Hansi Flick eingefahren - sei wieder möglich. „Ich traue ihm das Größtmögliche zu“, sagte Baumgartner über seinen Ex-Coach. „Ich gönne es ihm von Herzen und wünsche ihm den größtmöglichen Erfolg.“

Nagelsmann hatte dem damals 19-jährigen Waldviertler Ende der Saison 2018/19 die ersten beiden Einsätze in der deutschen Bundesliga ermöglicht. „Er ist der Trainer, der mich zu Profi gemacht hat“, erklärte Baumgartner. „Ich habe ihm sehr, sehr viel zu verdanken.“ Das Verhältnis sei nach wie vor „super“ - auch wenn die Hoffenheimer 2019 unter Nagelsmann nach einem Ausschluss des damaligen Newcomers in der letzten Runde die Europa-League-Plätze verpasst hatten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)