24.04.2021 19:25 |

Formel E

De Vries gewinnt Valencia-Rennen und führt in WM

Nyck de Vries (NED) hat ein kurioses Formel-E-Rennen in Valencia gewonnen und damit auch die Gesamtführung dieser Elektro-Autorennserie übernommen! Pandemie-bedingt erstmals auf einem fixen Rundkurs unterwegs gab es gleich fünf Safety-Car-Phasen und am Ende falsches Energie-Management bei einigen Teams, so auch dem führenden Antonio Felix da Costa. Das ermöglichte De Vries den Sieg vor Nico Müller und seinem Mercedes-Teamkollegen Stoffel Vandoorne.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vielen Fahrern ging am Ende die Energie aus bzw. mussten sie die Notstrom-Reserven angreifen. Während sie dadurch nur noch um den Kurs schleichen konnten, fuhren Nachzügler von ganz hinten nach vorne, wie Müller etwa von Startplatz 22 noch auf Rang zwei.

Der Austro-Deutsche Maximilian Günther schied vorzeitig nach einem Ausritt auf nasser Strecke aus. Valencia war wegen Covid-19 für Paris eingesprungen, normalerweise fährt die Formel E in Stadtzentren. Sonntag folgt auf dem Circuit Ricardo Tormo ein weiteres Rennen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)