20.04.2021 10:33 |

Konzept vorgestellt

Audi A6 e-tron: Scheinwerfer projiziert Videospiel

Mit dem „A6 e-tron concept“ hat Audi auf der Auto Shanghai den „Vorläufer einer innovativen Familie von Großserien-Automobilen mit reinem E-Antrieb“ vorgestellt. An einem Detail des Konzeptfahrzeugs dürften vor allem Gamer gefallen finden: Mit den digitalen Matrix-LED-Scheinwerfern lässt sich ein von Audi selbst entwickeltes Videospiel an die Wand projizieren.

Die Lichtdesigner des deutschen Autoherstellers haben gleich mehrere Projektoren in den A6 e-tron integriert. So sollen es je drei an den Karosserieseiten verbaute LED-Projektoren ermöglichen, beim Öffnen der Türen den Boden darunter „zur Bühne“ zu machen: Kleine dynamische Lichtinszenierungen begrüßen die Insassen - mit Schriftzeichen in ihrer jeweiligen Sprache -, während Warnsymbole beispielsweise Fahrradfahrer vor dem Öffnen der Fahrzeugtür warnen.

Weitere vier hochauflösende LED-Projektoren in den Fahrzeugecken sollen Blinkerprojektionen erzeugen. Das Design dieser Projektionen lasse sich verändern, um bei Bedarf auf die unterschiedlichen Märkte und Zulassungsräume eingehen zu können, so Audi in einer Mitteilung.

Videospiel während der Ladepause
„Kino-Qualität“ versprechen dagegen die digitalen Matrix-LED-Scheinwerfer in der Front. Stehe der Wagen etwa bei der Ladepause vor einer Wand, könnten sich Fahrer und Fahrgäste die Zeit mit einem darauf projizierten Videospiel vertreiben, so Audi. Statt auf einem kleinen Bildschirm im Cockpit sähen sie die virtuellen Landschaften ihres jeweiligen Spiels großformatig auf die Wand projiziert.

Die Bedienung des Spiels selbst erfolgt über das Smartphone. Das Spiel selbst ist ein Audi-Produkt: Designer des Konzerns haben es eigens für den Audi A6 e-tron concept erdacht und entwickelt.

OLED-Leuchtband am Heck
Im Heck des Konzeptfahrzeugs sind schließlich mehrere OLED-Elemente verbaut, die im durchgehenden Leuchtenband wie ein Display fungieren. Mit ihnen ließen sich ebenfalls „nahezu unbegrenzt individualisierbare Variationen von digitalen Lichtsignaturen und dynamische Lichtinszenierungen realisieren, die sich dem persönlichen Geschmack des Kunden anpassen lassen“, so Audi.

Was davon es am Ende in Serie schafft, bleibt abzuwarten. Ab Ende 2022 sollen die ersten Fahrzeuge auf Basis der neuen Technologie-Architektur, von Audi Premium Platform Electric (PPE) genannt, debütieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol